Chakra

Chakren (Sanskrit, ‚Rad‘, ‚Kreis‘, Singular: Chakra) sind laut esoterischen Lehren Energiezentren zwischen dem physischen und dem sogenannten feinstofflichen Körper. Es werden sieben Hauptchakren unterschieden, die mit bestimmten Organen und Körperbereichen durch Energiekanäle verbunden sein sollen: Kronenchakra, Stirnchakra, Halschakra, Herzchakra, Solarplexuschakra, Sakralchakra und Wurzelchakra.

Yoga und Meditation
Der Zustand der Chakren wirkt dem Glauben nach auch auf Emotionen, Psyche und Charakter. Um Störungen und Blockaden aufzulösen, gilt es demnach die Chakren beispielsweise durch Yoga und Meditationen zu harmonisieren.

Vorheriger Artikel Nächster Artikel "Dampfbad"

Zurück zur Übersicht

Kostenlose Newsletter-Anmeldung

Anmeldung absenden

Wellness-Lexikon von A bis Z