Entschlackung

Entschlackung ist ein Vorgang im Körper, durch den schädliche Stoffe besser abtransportiert werden. Der Begriff ist eine Ableitung des Wortes "Schlacke", was ein Nebenprodukt in der Koksherstellung ist. Auch wenn Schlacke im Körper nicht vorkommen, werden während des Stoffwechsels ebenfalls "Nebenprodukte" erzeugt. Normalerweise entsorgen Nieren und Darm diese Giftstoffe zuverlässig.

Wasser trinken

Den natürlichen Entgiftungsprozess des Körpers kann man durch verschiedene Maßnahmen unterstützen. So gibt es bestimmte Ernährungskonzepte, die das Entschlacken fördern sollen. Auch regelmäßige Saunagänge gehören zu den gängigen Entschlackungsmethoden. Durch den hohen Flüssigkeitsverlust wird das Blut verdickt. Dadurch können mehr Ausscheidungsstoffe aufgenommen werden, die dann durch das Blut abtransportiert werden. Die Nieren können entsprechend mehr unerwünschte Stoffwechselreste abbauen und letztendlich über den Urin aus dem Körper entfernen. Auch darum ist es wichtig, dass man an einem Saunatag viel trinkt.

Daneben kann durch Massagen die Entschlackung gefördert werden, zum Beispiel durch ayurvedische Ölmassagen.

Vorheriger Artikel Nächster Artikel "Entspannungstechniken"

Zurück zur Übersicht

Kostenlose Newsletter-Anmeldung

Anmeldung absenden