Erdsauna

Erdsauna im SaunagartenUrsprünglich grub man in Finnland ein Loch in den Boden und legte es mit Steinen aus. Kieferstämme bildeten die Wände und für die Isolation eines Flachdaches sorgten unter anderem Moos und Flechten. Auch heute noch werden Erdsaunen gebaut und nach dem Motto: „Natur trifft auf Moderne" zusätzlich ausgestattet. Dadurch entsteht eine ganz spezielle Feuchtigkeit. Die Temperatur beträgt 95° C. Diese vergleichsweise hohe Temperatur wird von vielen deshalb als sehr angenehm empfunden. 

Vorheriger Artikel Nächster Artikel "Erholung"

Zurück zur Übersicht

Kostenlose Newsletter-Anmeldung

Anmeldung absenden

Wellness-Lexikon von A bis Z