Warum schnelles Abnehmen gefährlich ist


Wer sich dazu entschließt Gewicht zu verlieren, möchte möglichst schnell erste Ergebnisse sehen. Doch sogenannte Crash Diäten bergen zahlreiche gesundheitliche Gefahren und führen nicht selten zum gefürchteten Jojo-Effekt. Wer langfristig sein Normalgewicht erreichen bzw. halten möchte, sollte lieber langsam seine Ernährung umstellen.


GewichtsverlustDie Crash Diät

Bei einer Crash Diät oder einer Radikal Kur handelt es sich um eine Abnehm-Methode, mit der möglichst schnell möglichst viel Gewicht verloren werden soll. Die Kalorienzufuhr wird zu diesem Zweck sehr niedrig gehalten und die Ernährung ist insgesamt sehr einseitig (z.B. Null Diät oder Ananas Diät). Teilweise versprechen solche Ernährungskonzepte einen Gewichtsverlust von 5kg pro Woche oder sogar mehr.

Jedoch gilt ein Gewichtsverlust von mehr als 1,5kg pro Woche als ungesund. Wird der Körper nicht mit genügend Energie und Nährstoffen versorgt, können verschiedene gesundheitliche Folgen auftreten, die unterschiedlich gefährlich sind.

1. Schwaches Immunsystem

Der Mangel an Nähr- und Mineralstoffen, der durch eine Crash Diät verursacht wird, schwächt das Immunsystem. Die Anfälligkeit für Krankheiten steigt und Erkrankungen können vom Körper schlechter bekämpft werden, was eine längere Krankheitsdauer zur Folge hat. Dadurch kann eine simple Erkrankung zu einer echten Bedrohung werden.

2. Haarausfall und schlaffe Haut

Eine weitere unangenehme Folge eines zu schnellen Gewichtverlusts können Haarverlust und trockene oder erschlaffte Haut sein. Denn Haare und Haut benötigen Proteine und Mineralstoffe, um zu wachsen bzw. zu regenerieren. Fehlen diese Nährstoffe aufgrund einer stark reduzierten Kalorienzufuhr, wirkt die Haut schlaff und die Haare fallen aus bzw. wachsen nicht schnell genug wieder nach.

3. Müdigkeit und mangelnde Konzentrationsfähigkeit

Was viele Menschen nicht wissen ist, dass durch eine geringe Kalorienzufuhr der Stoffwechsel verlangsamt wird. Die Funktionen des Körpers werden auf ein Minimum reduziert und im Ergebnis fühlen sich die Abnehmwilligen müde, schlapp und antriebslos. Auch die Konzentration leidet unter der mangelhaften Versorgung. Denn damit das Gehirn optimal arbeiten kann, braucht es ausreichend Glukose. Wird es unterversorgt, arbeitet es langsamer und kann komplizierte Denkprozesse nicht mehr bewältigen.

4. Das Herz kann Schaden nehmen

Das Fatale an einer Crash Diät ist, dass sie nicht zuerst die Fettdepots des Körpers schmelzen lässt, sondern das stoffwechselaktive Muskelgewebe angreift. Der wichtigste Muskel des Körpers ist das Herz, das jeden Tag Schwerstarbeit leisten muss. Verringert sich durch eine Crash Diät die Muskelmasse des Herzmuskels, kann das lebensbedrohliche Folgen haben. Auch die Atemmuskulatur kann von einer Radikaldiät beeinträchtigt werden.

Zusätzlich kann es zu einer Reihe weiterer Beschwerden kommen. Hierzu zählen unter anderem:

  • Verdauungsstörungen
  • Gallenprobleme
  • Schwindel
  • Mundgeruch
  • Zahnfleischschwund

Der Jojo-Effekt - Tücke einer Crash Diät

Radikal Diäten bergen nicht nur zahlreiche gesundheitliche Risiken, sie enden meist auch mit dem gefürchteten Jojo-Effekt. Der Grund dafür, dass so viele radikale Diäten mit einer extremen Gewichtszunahme enden, liegt in der Funktionsweise des Stoffwechsels begründet. Der plötzlich auftretende Nahrungsmangel bewirkt, dass der Körper sozusagen in den Notfallmodus schaltet. Der Stoffwechsel wird heruntergefahren, damit der Körper genug Energie für die wichtigsten Funktionen des Körpers hat.

Während der geringen Kalorienzufuhr verliert der Körper zwar Gewicht, aber nach der Diät kommt der Stoffwechsel nur schwer wieder in die Gänge. Der Körper verarbeitet die zugeführte Nahrung sehr schlecht und sehr langsam, so dass eine rasche Gewichtszunahme die Folge sein kann.

Gesunde Ernährung zum Abnehmen

Ernährungsexperten raten dazu für einen Gewichtsverlust täglich nicht weniger als 1500 Kalorien aufzunehmen, um den Körper mit der notwendigen Energie zu versorgen. Der individuelle Kalorienbedarf ist auch davon abhängig, wie körperlich aktiv eine Person in seinem Alltag ist. Eine Frau, die im Büro arbeitet und ein paar Kilo abnehmen möchte, wird mit 1500 Kalorien ausreichend versorgt, während 1500 Kalorien für einen hart arbeitenden Bauarbeiter nicht genügen werden. Wer merkt, dass er während einer Diät müde und unkonzentriert wird, sollte seine Kalorienzufuhr unbedingt erhöhen. Grundsätzlich gilt ein Kaloriendefizit von 300 bis 500kcal als sinnvoll um Gewicht zu verlieren.

Um gesund abzunehmen und langfristig das Gewicht zu halten, hat die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. einige Regeln ausgearbeitet, mit denen dieses Ziel effektiver erreicht werden kann.

  • Hauptnahrungsmittel: Gemüse, Obst und Getreideprodukte
  • Viel Wasser trinken (rund 1,5 Liter am Tag)
  • auf zuckerhaltige Getränke verzichten
  • Milch und Milchprodukte in die tägliche Ernährung integrieren
  • wenig fettreiche Lebensmittel essen
  • auf Zucker- und Salzkonsum einschränken

Zusätzlich ist es empfehlenswert, regelmäßig Sport zu treiben und die Ernährung langsam und schonend umzustellen. Nur mit einer gewissenhaften, ausgewogenen Ernährungsumstellung und regelmäßiger Bewegung lässt es sich gesund abnehmen.

Radikale Diäten sind nicht nur sehr gefährlich für die Gesundheit, sondern bewirken zumeist nicht den gewünschten Effekt. Der Stoffwechsel wird durch eine Crash Diät aus dem Gleichgewicht gebracht und erholt sich nur langsam. Schnelle Gewichtszunahmen sind die Folge. Wer gesund und langsam abnimmt hat größere Chancen, sein Gewicht auf lange Sicht zu halten.


Bildnachweis: tan4ikk - Fotolia
Quellen: Medizin-Netz, Die Welt, Stern, DGE 
Grafik: HealthExpress

Zurück zur Übersicht

Kostenlose Newsletter-Anmeldung

Anmeldung absenden

Wellness-Lexikon von A bis Z