Honigaufguss in der Sauna

Beim Honigaufguss reibt man sich vor oder nach dem Schwitzen mit einem speziellen Saunahonig oder, um Tropfen zu vermeiden, einer Honigpaste ein.

Honig pflegt die Haut

Honig - ein uraltes Hautpflegemittel

Bereits Kleopatra benutzte Milch und Honig als Pflegemittel und war berühmt für ihre schöne, glatte Haut. Längst ist Honig standardmäßiger Bestandteil vieler Hautpflegeprodukte und in der Kosmetikindustrie unverzichtbar. Hauptinhaltsstoffe von Honig sind Zucker, eine Mischung aus Fructose und Glukose, und Wasser. Außerdem enthält Honig Mineralien, Enzyme, Fruchtsäuren, Aromastoffe und organische Verbindungen. Als reines Naturprodukt hat Honig viele hautpflegende Eigenschaften. Verhornte Hautstellen werden weich, Muskelverhärtungen können sich durch Honigmassagen lockern. Honig ist auch ein ideales Peelingmittel. Vor allem aber macht er die Haut geschmeidig und lässt sie jugendlicher und frischer aussehen.

Honig - das gesunde Naturheilmittel

Honig ist nicht nur ein Schönheitsmittel, es tut auf der Gesundheit gut. In der goldgelben Flüssigkeit steckt viel mehr gesunde Heilkraft, als die meisten wissen. Honig enthält jede Menge Peptide, die Bakterien abtöten. Auch auf der menschlichen Haut kann Honig diese Wirkung entfalten. Er lindert Hautreizungen und Entzündungen, spendet Nährstoffe und Feuchtigkeit, wirkt antibakteriell und antiseptisch. Er regt den Hautstoffwechsel an, hilft bei unreiner Haut und Akne und kann sogar kleine Narben glätten.

Honigaufguss - einer der beliebtesten Saunaaufgüsse

Beim Honigaufguss wird kein Aufguss im herkömmlichen Sinne gemacht, vielmehr reibt sich der Saunabesucher mit speziellem Saunahonig ein. Der angenehme Duft wirkt ebenso harmonisierend wie die im Honig enthaltenen Fruchtsäuren. Honig, der in der Sauna zum Einsatz kommt, muss eine festere Konsistenz haben als Speisehonig, damit er nicht auf die Saunabänke tropfen kann. Der größte Teil der aufgetragenen Honigpackung zieht durch die Hitze in die Haut ein. Die Wärme bewirkt das Öffnen der Poren, das wiederum führt zu einer besonders intensiven Hautreinigung. Nach dem Saunagang spült man den Honig einfach wieder ab.

Nach dem Saunabesuch ist das Abduschen natürlich Pflicht. Allergiker sollten ein wenig aufpassen, denn im Honig sind Pollen vorhanden, die eventuell zu Reaktionen führen können. Für alle anderen ist ein Honigaufguss vollkommen unbedenklich.

Vorheriger Artikel Nächster Artikel "Hot Chocolate Massage"

Zurück zur Übersicht

Kostenlose Newsletter-Anmeldung

Anmeldung absenden

Wellness-Lexikon von A bis Z