Akupressur

Schmerzen ohne Medikamente besiegen

Bestehen Beschwerden im Rücken oder Nacken, beginnt gerade eine Erkältung oder lassen Kopfschmerzen einfach nicht nach: Für Menschen, "die über etliche Einschränkungen klagen" ist eine Behandlung mittels Akupressur oftmals die ideale Lösung ohne Nebenwirkungen.

Herkunft und Funktion der Akupressur

Akupressur ("Acus" für Punkt und "Premere" für Druck) bietet sich als optimale Möglichkeit an, akute Beschwerden effektiv auch mit eigener Hand zu lindern. Bei Akupressur handelt es sich um einen Bereich der TCM ("Traditionellen Chinesischen Medizin"). Die Behandlungsmethode wurde bereits vor über zweitausend Jahren am chinesischen Kaiserhof angewandt, hat jedoch ihren Ursprung vor etwa sechstausend Jahren.

Akupressurpunkte massieren

Im Rahmen der Heilmassage werden unterschiedliche Verfahren/Techniken eingesetzt, welche durch stete Übung relativ schnell erlernbar sind. Die überwiegende Anzahl der Akupressur-Punkte sind identisch mit den "Triggerpunkten", die als Ausgangspunkte für Muskulatur-Schmerzen gelten. Jeder Akupressur-Punkt befindet sich auf einer, von vierzehn Energiebahnen ("Meridianen"), die Namen von Körperorganen tragen. Der Druck auf einzelne Akupressur-Punkte erzeugt ein Energie-Signal, welches die Muskelhäute im Körper positiv beeinflusst. Der menschliche Körper verfügt über 361 Akupressur-Punkte.

Dauer und Wirkungsweise der Heilmassage

Akupressur wird in leichten Fällen an zwei bis drei Tagen angewandt, bis sich die Symptome abschwächen beziehungsweise ganz verschwunden sind. Pro Tag kann die Druck-Massage dabei dreimal eingesetzt werden. Der ausgeübte Druck sollte im Allgemeinen so dosiert werden, dass die Punkte nicht überstrapaziert beziehungsweise taub werden. Die einzelnen Akupressur-Punkte werden dabei für eine bis zwei Minuten konstant gedrückt.

Mit Fingerkuppen Wohlbefinden erzeugen

Akupressur im Alltag: Diese einfache Akupressur-Übungen helfen bei Müdigkeit, Rücken- oder Kopfschmerzen und unterstützen die Entspannung.

Bei Kopfschmerzen werden spezielle Punkte knapp oberhalb des Auges oder am Hinterkopf massiert. Verspüren Sie beim Drücken einen minimalen Schmerz, wurde der exakte Punkt getroffen. Somit bildet ein fester Druck, der mithilfe einer Fingerkuppe ausgeführt wird, die Grundlage der Heilmassage. Benutzt wird dabei primär der Daumen, wobei je nach Lage der Akupressur-Punkte auch andere Fingerkuppen zum Einsatz kommen. Selbst die Handkante eignet sich, um die Druckmassage durchzuführen. Um Akupressur exakt anzuwenden, stehen für sämtliche Punkte und Anwendungsbereiche ausführliche Bildtafeln zur Verfügung.

Schmerz-Zustände und Erkältungen mittels Heilmassage lindern

Ein besonders intensiv wirkender Akupressur-Punkt befindet sich auf der Hand, exakt zwischen Daumen und Zeigefinger. Dieser kann bei Erkältungen im Anfangsstadium sowie sämtlichen Schmerz-Zuständen erfolgreich bearbeitet werden. Der Punkt ist mit ein wenig Übung leicht zu finden, da unmittelbar neben ihm eine Nervenbahn verläuft.

Um eine Erkältung direkt zu bekämpfen, können unterschiedliche Punkte für eine Akupressur gewählt werden. Ein Akupressur-Punkt liegt auf der Hand, ein anderer am Unterarm. Wesentliche Linderung kann zudem eine Druckmassage knapp oberhalb der Nasenwurzel oder an den Nasenflügeln erwirken.

Akupressur ideal bei Rücken-Verspannungen

Fußreflexzonenmassage durch Akupressur

Der wichtigste Punkt für eine effektive Akupressur bei Rücken-Verspannungen befindet sich am Fuß beziehungsweise unter dem Knöchel. Die Druckpunkte liegen zwar weit entfernt vom Rückenbereich, sie befinden sich jedoch auf dem "Blasen-Meridian". Dieser verläuft vom Kopf her direkt zweimal durch den Rückenbereich. Der Blasen-Meridian bestimmt somit hauptsächlich die Gesundheit des Rückens. Sämtliche Verspannungen sowie schmerzende Bereiche bekommen über ihn eine Heilbehandlung. Zwei weitere Akkupressur-Druckpunkte, zwischen Schulterblatt und Schlüsselbein lindern zusätzlich Kopfschmerzen.

Übrigens: Bei einer Fußmassage stimulieren Sie die Fußreflexzonen. Diese sind mit den inneren Organen, Extremitäten sowie einzelnen Gelenken und Muskelgruppen verbunden. Durch sanften Druck können Beschwerden wie Verdauungsproblemen, Spannungsschmerzen gelindert werden. Eine ausführliche Anleitung finden Sie hier: Fußreflexzonen-Massage - Eine Anleitung zum Nachmachen.

Bildnachweis:
© Coka - Fotolia
© vladimirfloyd - Fotolia

Zurück zur Übersicht

Kostenlose Newsletter-Anmeldung

Anmeldung absenden

Wellness-Lexikon von A bis Z

Fan werden & folgen