Crosstraining zuhause

Fitness nach Feierabend: Crosstraining

Nicht jeder hat die Möglichkeit, täglich ein nahegelegenes Fitness-Studio zu besuchen. Doch Crosstraining ist überall möglich – beispielsweise auf der Treppe. Das Laufexperten-Team von Runners Point hat ein ausgewogenes „Work-out für die Treppe“ entwickelt.

Crosstraining Fitnessübungen für zuhause

Crosstraining ist ein abwechslungsreiches und effektives Workout, das alle Muskeln des Körpers beansprucht. Eine besonders effektive Variante des Crosstrainings ist Crossfit. Zahlreiche Feuerwehrleute, Polizisten und Soldaten in den USA nutzen die effektiven Trainingsmethoden des Crossfits, um sich auf Einsätze vorzubereitet. Doch man muss sich nicht unbedingt bis zur Erschöpfung quälen – in Deutschland ist vor allem die „sanfte“ Art des Crossfits verbreitet. Die Übungen werden ganz nach Bedarf zusammengestellt und können so von jedem für ein ausgewogenes Workout genutzt werden, um sich abends mit Sit-ups, Klimmzügen und anderen Übungen mal so richtig „auszupowern”.

So machen Sie Ihr Treppenhaus zum Fitness-Studio

Sportler nutzen Crosstraining, um ihre Hauptdisziplin zu ergänzen. Die Trainingsziele sind der Aufbau von Kraft, Koordination, Schnelligkeit, Ausdauer und Reaktionsvermögen. Ein Treppen-Workout ist ein idealer Trainingsbaustein, um die Kondition zu verbessern. Tabitha Bühne von Runners Point empfiehlt Anfängern folgende Übungen:

Schritt 1: Aufwärmen. Laufen Sie aufrecht auf der Stelle und achten Sie darauf, die Arme mitzubewegen.

Schritt 2: Den Bauch trainieren. Crunches sind ideal, um den Bauch zu trainieren.

Schritt 3: Übung für den Trizeps. Positionieren Sie die Hände unter den Schultern, beugen Sie leicht die Ellenbogen an und heben das Gesäß auf und ab, wobei das Körpergewicht mit der Kraft der Arme bewegt wird.

Schritt 4: Liegestütze.

Schritt 5: Seitstütz.

Schritt 6: Noch einmal mit viel Energie mehrere Male die Treppe hinauf- und herunterlaufen.

Zwischen den unterschiedlichen Übungen sollten Sie jeweils dreimal die Treppe herauf- und herunterlaufen.

„Crosstraining kann man überall durchführen”, erklärt Tabitha Bühne. „Dabei sollte auch der Spaß an der Bewegung nicht zu kurz kommen. Wichtig ist auch, dass das Training aus vielen verschiedenen Übungen besteht, die korrekt ausgeführt werden, damit es keine Verletzungen gibt.” Anfängern empfiehlt sie deshalb den Besuch einer Crossfit-Box. Hier geben ausgebildete Trainer wichtige Tipps zur korrekten Ausführung der Übungen. „Am besten erkundigen Sie sich nach Schnupper- und Einsteigerkursen", so Bühne.

Outfit für das Crosstraining

Die Kleidung beim Crossfit sollte möglichst bequem sein – und dabei natürlich auch noch gut aussehen. Ein vielseitiges Angebot von geeigneten Outfits und passendem Zubehör wie Gewichte und Seile, gibt es zum Beispiel bei Runners Point.

Zurück zur Übersicht

Kostenlose Newsletter-Anmeldung

Anmeldung absenden

Wellness-Lexikon von A bis Z

Fan werden & folgen