Die neue Lust am Grillen

Die Deutschen sind ungeschlagene Weltmeister im Grillen. Nirgendwo sonst wird in der warmen Jahreszeit mit so viel Leidenschaft und Hingabe gebrutzelt wie hierzulande. Grillen ist Genusszeit, die mit Freunden und Familie in geselliger Runde zelebriert wird.

Qualität der Zutaten wird immer wichtiger

Die Deutschen sind Weltmeister im GrillenLängst landen aber nicht nur Fleisch und Würstchen auf dem Grill, sogar die fruchtige Nachspeise kommt heute direkt vom Rost. "Fleisch muss es nicht immer sein - vegetarische Köstlichkeiten wie Grillkäse und Gemüse werden immer beliebter, Brot kann man im Kugelgrill ebenfalls backen", erklärt Martin Schmidt von Ratgeberzentrale.de. Vor allem aber spiele die Qualität der Zutaten für viele Grillfans eine immer wichtigere Rolle. Man möchte wissen, woher das Grillfleisch stammt, gerne beispielsweise vom Metzger des Vertrauens.

Grillen mit Wild

Egal ob Wildschwein, Hirsch, Ente oder Kaninchen: Immer mehr Liebhaber der Freiluftküche entscheiden sich für Alternativen zum herkömmlichen Grillgut und entdecken dabei den wilden Naturgeschmack für sich.

Rund 24.400 Tonnen heimisches Wildbret haben die Bundesbürger in der Jagdsaison 2014/15 nach Angaben des Deutschen Jagdverbands (DJV) verspeist. Besonders begehrt war dabei mit 12.300 Tonnen das Fleisch vom Schwarzwild, das etwa als Wildschwein-Rosmarinspieß für einen schmackhaften Grillgenuss sorgen kann und ganz einfach zuzubereiten ist.

Übrigens: Wer sich nach gesund und nachhaltig nach Paleo ernähren möchte, der liegt mit heimischem Wild genau richtig!

Rezepttipp: Wildschwein-Rosmarinspieße

Dazu wird das Wildschweinfilet in drei mal drei Zentimeter große Stücke geschnitten. Diese werden mit Salz, Pfeffer, zermahlenem Lorbeer und zerstoßenen Wacholderbeeren gewürzt. Zwiebeln und Orangen werden von ihrer Schale befreit und ebenfalls in gleich große Stücke zerteilt. Das Fleisch, die Zwiebeln und Orangen werden abwechselnd auf 20 bis 25 Zentimeter lange Rosmarintriebe gesteckt. Deren Enden werden zuvor angespitzt und zu etwa zwei Dritteln von Blättern und Rinde befreit. Die Triebe sollten vor dem Gebrauch für mehrere Stunden gewässert werden, damit sie nicht verbrennen. Auf dem Grill werden die Spieße von allen Seiten kurz angeröstet und für weitere zehn bis 15 Minuten in eine Grillschale bei indirekter Hitze gegeben. Fertig ist der cholesterin- und fettarme Genuss.

Warum Wildfleisch so gesund und lecker ist

Gesundes Rezept: Grillspieße vom WildschweinGerade im Sommer, wenn alles sprießt und blüht, ernähren sich die heimischen Wildtiere von den besten Kräutern. Dies schlägt sich auch in der Fleischqualität nieder. Wildfleisch ist beispielsweise reich an Vitamin B. Zudem enthält es wichtige Mineralstoffe wie Eisen, Zink und Selen. Das Fleisch ist variantenreich in der Zubereitung und kann sowohl kurz gegrillt als auch langsam und schonend im Smoker gegart werden.

Wilde Rezepte

Auf www.wild-auf-wild.de gibt es weitere Rezepte in Foto-, Video- und Textform. Sie zeigen, dass Reh, Hirsch, Wildschein und Co. einfach zuzubereiten und längst nicht nur für den traditionellen Wildbraten bestimmt sind. Über die bundesweite Postleitzahlen-Suche finden Feinschmecker den nächsten Jäger oder lokalen Anbieter von frischem Wildbret. Übrigens macht Wildfleisch auch als Steak oder Rippchen auf dem Grill eine gute Figur. Das Fleisch wird lediglich in Olivenöl mit etwas Zitronensaft, Honig und frischen Kräutern mariniert oder sogar pur auf den Grill gelegt und anschließend gewürzt. Frisches Brot oder Gemüse dazu - einfach lecker.

"Feinköstliche Grillspieße"

Grillen mit FeinkostNeben Fleisch und Fisch eignen sich zum Grillen auch Tofu und Gemüse. Für feinköstliche Grillspieße beispielsweise lassen sich ganz nach Geschmack verschiedenste Zutaten verwenden. Wichtig ist nur, auf feste Lebensmittel zu achten, damit die Zutaten nicht vom Spieß fallen. Das Grillgut wird vorher meist in Öl oder Marinade eingelegt. Dabei empfiehlt es sich, ein gutes hitzestabiles Öl zu verwenden wie etwa die Byodo Bratöle. Die Asia-, Barbecue- und Chili-Paprika-Sauce des Herstellers eignen sich pur ideal als schnelle Marinade.

Beilagen und Grillsaucen sind auch wichtig

Kein Grillvergnügen ohne leckere Beilagen und würzige Saucen - aber auch hier wird auf Qualität gesetzt. Byodo beispielsweise bietet als Naturkostunternehmen eine große Vielfalt an Grillbegleitern wie Feinkost-Saucen, Senf und Mayonnaisen aus sorgfältig ausgewählten und hundertprozentigen Bio-Zutaten an. Daneben finden Grillfans bei dem Unternehmen alles, was das Genießerherz für die Beilagen benötigt. Verschiedenste Pastasorten für den Nudelsalat sowie feine Essig- und Ölsorten hat der Hersteller ebenso im Angebot. Mehr Informationen: www.byodo.de

Grillkurs mit dem Spitzenkoch

Die Möglichkeiten, beim Grillen Neues auszuprobieren, sind quasi grenzenlos, man muss es nur wagen und Experimentierfreude beweisen. Unterstützung kann man sich dabei aus zahlreichen Grillkochbüchern holen, aber auch bei Grillkursen, die in vielen deutschen Städten angeboten werden.

Am Firmensitz des Naturkostherstellers Byodo im bayerischen Mühldorf am Inn etwa kann man einen solchen Kurs mit Bio-Spitzenkoch Konrad Geiger erleben - von der Vorspeise bis zum feinen Nachtisch kommt alles vom Grill. Der Kurs kostet 99 Euro pro Person inklusive Getränke.

Noch mehr leckere Grillrezepte wie beispielsweise einen gegrillten Lamm-Käse-Burger sowie Ideen für köstlichen Nachtisch oder selbst gemachten Eistee finden Sie hier: Abwechslung auf dem Grill.

Bildnachweis:
© Kzenon - Fotolia
© djd/Byodo Naturkost
© djd/DJV/Kapuhs

Zurück zur Übersicht

Kostenlose Newsletter-Anmeldung

Anmeldung absenden

Fan werden & folgen