Die Welt der Wellness-Massagen

Wer liegt nicht gerne in einem sanft beleuchteten Raum, lauscht angenehmer Musik und lässt sich verwöhnen? Viele Menschen nutzen Wellnessanwendungen, um sich eine Pause vom Alltag zu gönnen. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl von verschiedenen Wellness-Massagen, so dass für jeden etwas Passendes dabei sein sollte. Aber welche Arten gibt es und woran erkenne ich gute Qualität? Wir verraten es Ihnen.

Klassische Massageformen

Entspannende Wellness-Massage

Am bekanntesten ist wohl die klassische Massage oder auch „Schwedische Massage“, da sie medizinisch sowie wissenschaftlich anerkannt ist. Oft gibt es die Möglichkeit zwischen einer Teilkörper- und einer Ganzkörpermassage zu entscheiden. Der Masseur arbeitet bei der klassischen Massage mit fünf verschiedenen Handgriffen, die verschiedene Wirkungen auf den Körper haben und deshalb in unterschiedlichen Phasen der Massage angewendet werden: Effleurage (Streichung), Petrissage (Knetung oder Walkung), Friktion (Reibung), Tapotement (Klopfung) und Vibration (Erschütterung). Die klassische Massage wird Menschen mit rheumatischen Beschwerden, Rücken- oder Kopfschmerzen empfohlen. Sie beeinflusst den Kreislauf sowie Stoffwechsel positiv und löst Verspannungen. Außerdem werden die Funktionen der inneren Organe angeregt und Sie erhalten ein Gefühl der puren Entspannung.

Die Aromaöl-Massage ist dagegen für jeden ideal, der den Duft von ätherischen Ölen liebt und zur Ruhe kommen möchte. Bei dieser Massage werden Sie mit Ölen, die individuell auf Ihr Befinden und Ihre Vorlieben abgestimmt werden, beruhigend und sanft massiert. Sowohl das Inhalieren des Duftes als auch das Einmassieren führt zu einer tiefen Entspannung des Körpers und der Psyche. Die einzelnen ätherischen Öle haben außerdem verschiedene Wirkungen. So können sie z.B. entzündungshemmend, wärmend, belebend oder hautregenerierend sein.

Aromaölmassage

Sicherlich hat jeder schon einmal von der Fußreflexzonenmassage gehört. Da die Füße auch als Spiegelbild des Körpers bezeichnet werden, kann man das Gleichgewicht des Körpers auch einfach durch eine punktuelle Massage der Fußsohle wiederherstellen. Fußreflexzonen sind dabei Punkte am Fuß, die durch Drücken und Massieren verschiedene Auswirkungen auf den Körper, Geist und die Seele haben. Jede Reflexzone steht in Verbindung mit einem bestimmten Organ oder Körperteil. Die Massage wird deshalb unterstützend bei vielen gesundheitlichen Beschwerden eingesetzt und hilft z.B. bei Schlafstörungen, Migräne oder Hormonstörungen. 

Moderne Wellness-Massagen mit Tradition

Eine immer beliebtere Massage ist die Hot Stone Massage. Sie basiert auf uraltem traditionellem Heilwissen. Dunkle Basalsteine werden auf ca. 60 Grad erhitzt und auf bzw. unter den eingeölten Körper gelegt. Wärme dringt durch den sanften Druck der Steine tief in den Körper ein und führt zu einem entspannten Gefühl. Durch das Massieren mit den Steinen werden leichte Verspannungen der Muskulatur gelöst und die Blutzirkulation gefördert. Dies führt dazu, dass Zellen ausreichend mit Sauerstoff versorgt und Schlacken abtransportiert werden können. Nachdem sich der Körper auf die Wärme eingestellt hat, kommen zum Ausgleich auch kühle Marmorsteine zum Einsatz. Die Kombination von warmen und kalten Steinmassagen ist ideal zum Stressabbau geeignet. Menschen mit dünner oder schlecht durchbluteter Haut sollten allerdings bessere eine andere Wellnessmassage wählen. Auch diejenigen, die akute Kreislaufprobleme haben, sollten diese Massage nicht buchen, da das Auflegen der warmen Steine auf die Wirbelsäule auch Auswirkungen auf das vegetative Nervensystem haben kann.

Massage Hot Stone

Schokolade macht glücklich, das ist klar, aber glücklich werden ohne Kalorien zu sich zu nehmen? Die Hot Chocolate Massage ist da für alle Schokoladenliebhaber die Lösung. Sie ist die neue Trend-Massage. Hierbei wird eine Kombination aus Schokolade, Sheabutter und Kakaobutter verwendet. Mit sanften Bewegungen wird das warme Gemisch auf den Rücken aufgetragen und auf der Rücken-, Bein- und Armpartie einmassiert. Nach der Wohlfühlmassage erfolgt die Nachruhephase, in der Sie mit der verteilten warmen Schokoladenmasse liegen bleiben und den Duft und die Wärme genießen können. In dieser Zeit kann sich die volle Wirkung entfalten. Die Massage mit Schokoladenduft hat zuallererst einen Effekt der Erholung sowie Entspannung und schüttet dabei auch noch Glücksgefühle aus. Ein idealer Nebeneffekt: schöne Haut. Die verwendeten Stoffe wirken nämlich beruhigend und stimulieren die Hautsensoren. Außerdem wird die Haut geschmeidig und wirkt nach der Anwendung frisch und belebt.

Wer eine intensive Massage sucht, ist bei der Lomi Lomi Nui Massage an der richtigen Stelle. Aus dem Hawaiianischen übersetzt bedeutet Lomi „kneten, reiben, drücken“ und Nui „einzigartig, besonders“. Oft wird diese Massage auch als „hawaiianische Tempelmassage“ bezeichnet, da der menschliche Körper auf Hawaii auch als „Tempel der Seele“ gilt. Bei der Lomi Lomi Nui Massage wird der Körper gedehnt und gestreckt, so dass er sich von belastenden Energien befreien kann und mit Seele und Geist in Einklang gebracht wird. Für den Masseur ist es eine Ganzkörperarbeit, da neben den Händen, auch mit Unterarmen und Ellenbogen gearbeitet wird. Durch die fließenden Bewegungen in Verbindung mit Massageöl werden Verspannung gelockert, Blockaden gelöst und Sie können sich komplett fallen lassen. Da die Massage eine intensive Wirkung haben soll, werden hierbei alle Gliedmaßen mit einbezogen, d.h. auch der Brustbereich und die Innenschenkel werden massiert. Wem das zu intim ist, der sollte sich besser für eine sanftere Wellnessbehandlung entscheiden.

Wellness-Massagen: Worauf sollte man achten?

Bevor Sie eine Massage buchen, sollten Sie sich sicher sein, dass die Anwendung qualitativ hochwertig und professionell ist. Ein angemessener Preis liegt bei ungefähr 1,00 € bis 1,20 € pro Minute. Informieren Sie sich über den Masseur und fragen Sie nach seiner Qualifikation. Lassen Sie sich auch ruhig ein Zertifikat der Ausbildung (staatlich geprüfter Masseur und Medizinischer Bademeister, staatlich geprüfter Physiotherapeut) und der Zusatzqualifikation in der Sonderform der Massage zeigen. Wirkt er professionell? Einen guten Masseur erkennt man außerdem daran, dass er vor der Behandlung nach Ihren Erwartungen und Wünschen sowie nach Allergien und Beschwerden fragt. Außerdem erklärt er Ihnen den Ablauf bevor er beginnt und spricht während der Wellnessmassage so wenig wie möglich. Er gewahrt zusätzlich Ihre Privatsphäre und beendet die Anwendung langsam mit einer Phase des Ausklingens.

Schauen Sie sich auch den Raum genau an. Er sollte hell und freundlich sein - und natürlich sauber. Auch die Massageliege muss sauber und mit einem frischen Tuch bedeckt sein. Der Raum sollte zudem weder muffig noch nach Reinigungsmitteln, sondern frisch und angenehm riechen.

Kurz und knapp zusammengefasst – achten Sie bei Wellness-Massagen auf:

  • Preis: 1,00 € bis 1,20 € pro Minute
  • Qualifikation / Zertifikat(e)
  • Raumgestaltung und Sauberkeit
  • Auftreten des Masseurs
  • Fragen nach Erwartungen, Wünschen, Allergien, Beschwerden
  • Ablauferklärung
  • Privatsphäre
  • Erholungsphase

Wir wünschen Ihnen eine gute Erholung!

Bildnachweis:
© gudenkoa - Fotolia
© Gennadiy Poznyakov - Fotolia
© Syda Productions - Fotolia

Zurück zur Übersicht

Kostenlose Newsletter-Anmeldung

Anmeldung absenden

Wellness-Lexikon von A bis Z

Fan werden & folgen