Die wunderbare Geschichte der Reizstromtherapie

Ganz klar, die TENS und EMS Therapie sind derzeit einer der größten Trends in der Physiotherapie und der Fitnesswelt. Doch die Behandlung mit Reizstrom ist keineswegs neu. Im Gegenteil, schon die alten Ägypter wussten den Nutzen der elektrischen Impulse zur Behandlung von Schmerzzuständen und anderen Leiden zu schätzen.

Die Reizstromtherapie kann auf eine jahrtausendlange Geschichte zurückblicken.Bereits 4000 v.Chr. nutzen die Ägypter Zitteraale, Zitterwelse und Zitterrochen zur Behandlung verschiedener Leiden. Diese Fische besitzen ein spezielles Organ, das sogenannte Elektroplax, mit dem sie elektrische Stromstöße erzeugen können. Diese Stromstöße haben eine maximale Stärke von 50 mA und sind für den Menschen nicht bedrohlich. Taucher vergleichen die Wirkung des Stromstoßes mit einem heftigen Faustschlag.

Diese Fähigkeit der Fische machten sich die Ägypter zu nutzen, um mittels der elektrischen Impulse der Tiere verschiedene Leiden zu therapieren. Historische Aufzeichnungen belegen, dass diese Behandlungsmethode auch von den Griechen und Römer genutzt wurde.

Obwohl die Reizstromtherapie somit auf eine Jahrtausend alte Geschichte zurückblickt, ist sie erst in den 1960er Jahren allgemein bekannt geworden und wird bis heute erfolgreich in der Medizin, in der Rehabilitation und Physiotherapie, im Sport und zu Wellnesszwecken genutzt.

Schon die Ägypter machten sich die elektrischen Impulse der Tiere zu nutzen.Die wohl bekannteste und revolutionärste Form der Elektrotherapie ist der Herzschrittmacher. Dieser funktioniert prinzipiell genau wie die TENS und EMS Geräte. Herzschrittmacher kommen zum Einsatz um Patienten mit zu langsamen Herzschlägen zu behandeln, die so genannteBradykardie. Der Schrittmacher stimuliert mittels elektrischen Impulsen den Herzmuskel regelmäßig und sorgt dafür, dass der Herzmuskel sich zusammenzieht. Die Elektrotherapie hat also eine weitreichende Geschichte und ist bis heute ein wesentlicher Bestandteil der Medizin und kann neben Wellnessbehandlungen wie Massagen auch vielfältige Schmerzen lindern und nachweislich sogar Leben retten!

Folgende Tabelle stellt die Geschichte der Reizstrommethode dar:

2500 v. Chr. Höhlenzeichnungen zeigen, dass elektrische Impulse von Tieren zur Behandlung des Menschen eingesetzt wurden.
400 v. Chr. Elektrische Impulse durch Fische werden zur Behandlung von Kopfschmerzen und Arthritis eingesetzt.
46 v. Chr. Erste schriftliche Erwähnung der Nutzung elektrischer Impulse von Fischen zu medizinischen Zwecken.
1759 Erstes medizinisches Fachbuch belegt den Nutzen der Stromtherapie zur Behandlung von Ischiasbeschwerden, Kopfschmerzen, Gicht und Nierensteinen.
1965 Kontrollschrankentheorie (Gate Control Theory).
1967 Nutzung von hochfrequenten (50–100 Hz) Elektroimpulsen über die Haut zur Behandlung chronischer und neurogener Schmerzen.
1974 Nachweis, der Linderung chronischer Schmerzen, postoperativer Schmerzen, Tumorschmerzen durch die TENS Behandlung.
1976 Erfindung der akupunktur- ähnlichen- TENS (sog. AL-TENS).
1977 Nachweis der Linerung von Wehenschmerzen während der Geburt durch die TENS Anwendung.
seit 1980er Die Reizstromtherapie wird in den Bereichen der Medizin, der Physiotherapie und Rehabilitation und dem Sport- und Wellnessbereich genutzt.

Bildnachweis:

© Köpenicker - fotolia.com

Zurück zur Übersicht

Kostenlose Newsletter-Anmeldung

Anmeldung absenden

Fan werden & folgen