Einfach schöne Hände: Tipps für gepflegte Hände und Nägel

Für eine regelmäßige und ausgiebige Maniküre im Kosmetikstudio bleibt häufig einfach keine Zeit. Praktische und simple Pflegeanwendungen für Zuhause bieten hier eine willkommene Alternative.

Starke und glänzende Nägel

Zur Stärkung von weichen und brüchigen Fingernägeln gönnen Sie Ihren Händen einmal täglich ein erfrischendes Bad in Brennnesseltee. Ein Zeitraum von sieben Minuten ist hier schon ausreichend. Der frisch aufgebrühte Tee sollte handwarm sein.

Handpflege im WinterFür neuen Glanz auf Fingernägeln sorgen Olivenöl oder Vaseline. Die Hände werden großzügig eingecremt. Anschließend ziehen Sie leichte Baumwollhandschuhe darüber. Über Nacht können so die Wirkstoffe optimal einziehen.

Gegen unschöne Verfärbungen auf Fingernägeln hilft einfacher Zitronensaft.

Für eine Festigung der Fingernägel sorgt außerdem ein Bad in Teebaumöl.

Zarte und gesunde Hände

Handpeeling selbst herstellen

Für ein Handpeeling benötigen Sie feinkörniges Meersalz und Kaffee. Die beiden Ingredienzien werden mit einem pflegenden Öl gemischt und in die Hände eingerieben. Das Peeling fördert die Durchblutung und entfaltet bei regelmäßiger Anwendung einen glättenden Effekt.

Die Haut an den Händen ist durch den täglichen Kontakt mit Putz- und Spülmitteln sowie durch Wärme oder Kälte besonders beansprucht. Strapazierte, rissige, aufgesprungene Haut können Sie durch ein Peeling erfrischen. Wenn Sie kein reguläres Peeling aus dem Fachhandel verwenden möchten, können Sie mit einfachen Hausmitteln eine wirksame Alternative herstellen.

Wellness für die Hände – Massagen

Nicht nur der Schulter- und Rückenmuskulatur tun entspannende Massagen gut. Eine tägliche Handmassage von jeweils fünf Minuten kann wahre Wunder wirken und Verkrampfungen in den Fingern auflockern. Diese wohltuende Wellness-Behandlung kann mit Öl oder einer Handlotion vollzogen werden. Ein anschließendes Bad in Rosenwasser beruhigt beanspruchte Haut und hilft bei Rötungen. Alternativ zum Rosenwasser bietet sich ein Gemisch aus Papayasaft und Weizenkeimöl an.

Die Maniküre

Eine Maniküre kann mit den geeigneten Hilfsmitteln auch einfach Zuhause durchgeführt werden. Hier ist die Wahl der richtigen Utensilien besonders wichtig. Sie sollten daher ausschließlich hochwertige Feilen und Polierblöcke verwenden.

Bei brüchigen Fingernägeln ist ein Nagelknipser eher ungeeignet, da beim Knipsen zu viel Druck auf den Nagel ausgeübt wird. Das schonende Feilen ist hier die bessere Variante. Rillen auf dem Nagelbett entfernen Sie sanft mit einem Polierblock. Dies wirkt auch unschönen Verfärbungen entgegen.

Lackierte Nägel

Nagellack in trendigen Farben unterstreicht den eigenen Typ und kann, farblich auf das Outfit abgestimmt, ein echter Hingucker sein. Vor dem Auftragen des Lacks sollten Sie jedoch immer einen Unterlack verwenden. Dieser verhindert eine gelbliche Verfärbung der Nägel durch sehr häufiges Lackieren. Da Aceton den Nägeln Feuchtigkeit entzieht, bieten sich acetonfreie Nagellacke an, welche in vielen verschiedenen Farben erhältlich sind.

Die geeigneten Utensilien für Ihre Nagelpflege

  • Mineralfeile
  • Polierblock
  • Hochwertiges Pflegeöl
  • Unterlack
  • Acetonfreier Nagellack

Die richtige Pflege für Hände und Nägel

  • Hand- und Nagelbad
  • Peeling
  • Massage
  • Schonende Maniküre
  • Pflegende Handcreme

Schutz und Pflege für Hände und Nägel

Beanspruchte Hände und Nägel benötigen eine tägliche, adäquate Pflege. In der warmen Jahreszeit bieten sich Handcremes oder Lotionen an, die viel Feuchtigkeit enthalten. Bei regelmäßiger Verwendung bleiben die Hände weich und zart. Im Winter braucht die Haut vor allem Schutz vor Kälte. Rissige Hände sehen unschön aus können mitunter sogar ziemlich schmerzen. Eine schützende Fettcreme ist genau das Richtige für kälteempfindliche Hände und stark beanspruchte Haut. Fetthaltige Lotionen wirken Irritationen entgegen und bilden einen effektvollen Schutzfilm.

Zurück zur Übersicht

Kostenlose Newsletter-Anmeldung

Anmeldung absenden

Fan werden & folgen