Gesichtspflegeprodukte aus Naturkosmetik

Was versteht man unter „Naturkosmetik“?

Mit „Naturkosmetik“ meint man jene Kosmetika, welche aus natürlichen Rohstoffen hergestellt werden. Daher sind sie für den Menschen und die Umwelt schonender als herkömmliche Kosmetika.

Laut Definition des Europarates beinhaltet der Begriff „Naturkosmetik“ die rein pflanzliche, tierische oder mineralische Rohstoffherkunft, sowie die Vermeidung gesundheitsgefährdender Verunreinigungen. In diesem Sinne werden auf Inhaltsstoffe wie Polyethylenglykol (PEG), Silikone, Parabene, synthetische Duftstoffe, Paraffine und andere Erdölprodukte, verzichtet.
Zu den wichtigesten Inhaltsstoffen in Naturkosmetikprodukten gehören u.a. Öle, Fette und Wachse, wie Arganöl, Olivenöl, Sheabuttter oder Bienenwachs. Häufig stammen die Rohstoffe für Naturkosmetika aus kontrolliert biologischem Anbau.

Die Labels werden in der Regel nur dann vergeben, wenn für die Produkte keine Tierversuche, Gentechnik oder ionisierende Strahlung zum Einsatz kommen.

NaturkosmetikNaturkosmetik/ Biokosmetik, was versteht man darunter?

Das international standardisierte Naturkosmetik-Siegel COSMOS unterschiedet zwischen Natur- und Biokosmetik. Grundsätzlich gibt die Organisation vor, dass 24 Inhaltsstoffe auf jeden Fall in Bio-Qualität vorkommen müssen. Für das „COSMOS Natural“ Siegel gibt es sonst keine zusätzlichen Richtlinien. Für „COSMOS Organic“ hingegen, müssen 95% der enthaltenen pflanzlichen, tierischen oder mikrobiologischen Inhaltsstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau stammen.

Warum sollten Sie Naturkosmetikprodukte verwenden?

Wir haben für Sie ein paar Gründe zusammengetragen, warum die Verwendung von Naturkosmetika sinnvoll für Sie ist.

  • Die Inhaltsstoffe der Kosmetikprodukte stammen von biologischen Pflanzen, welche nicht mit Pestiziden behandelt werden. Daraus folgt: Weniger Schaden für die Umwelt. Herkömmliche Kosmetika enthalten oftmals synthetische Farb-, Duft- und Konservierungsstoffe und diese werden von deiner Haut aufgenommen und können zu Allergien und evtl. anderen Krankheiten führen. Zum Großteil verzichten Naturkosmetik-Marken bei der Herstellung und Produktion der Produkte auf Tierversuche.
  • Außerdem achten Hersteller zertifizierter Naturkosmetik auch bei der Verpackung auf umweltfreundliche Materialien. Damit sind sie eine gute Option für Menschen mit empfindlicher Haut und jene, die auf die Umwelt achten möchten.

NaturkosmetikWoran lassen sich Pflegeprodukte aus Naturkosmetik erkennen?

Naturkosmetika sind durch viele verschiedene Systeme und Gütesiegel gekennzeichnet, welche auf Basis regelmäßiger Prüfungen vergeben werden. Die Siegel finden Sie auf den Verpackungen der Naturkosmetikprodukte.

Zu den Prüfkriterien der verschiedenen Organisationen zählen neben der Art der Rohstoffe auch Kriterien zum Anbau bzw. zur Gewinnung von Rohstoffen sowie die Verarbeitungsmethoden und das soziale und ökologische Engagement der Unternehmen.

Mittlerweile gibt es aber viele verschiedene Siegel für Naturkosmetikprodukte und daher haben sich 2002 fünf wichtige nationale Siegel auf einen internationalen Standard, das Naturkosmetik-Siegel COSMOS, geeinigt.

COSMOS hat fünf Kategorien mit den erlaubten Inhaltsstoffen festgelegt und für diese bestimmte Standards festgelegt. Dazu gehören Wasser, physikalische Bestandteile, physikalisch verarbeitete Agrarbestandteile (pflanzlich, tierisch, miktobiologisch) und chemisch verarbeitete Agrarbestandteile. Die Qualität dieser fünf Kategorien unterliegt einer regelmäßigen Kontrolle.

COSMOS legt zusätzlich Richtlinien für die Herstellung der Naturkosmetika fest, wobei auf Aspekte wie Umweltschutz, Energiesparen und umweltfreundliche Verpackungen geachtet wird.
Weiterführend möchte ich dir das Naturkosmetik-Siegel „Natrue“ vorstellen. Es gehört zu den strengsten Siegeln und hat mittlerweile rund 4200 Produkte von über 160 Marken zertifiziert. „Natrue“ unterteilt Kosmetika in Naturkosmetik, Naturkosmetik mit Bio-Anteil und Biokosmetik.

Hierbei bildet Naturkosmetik die Basis, in der alle erlaubten Inhaltsstoffe festgelegt sind. Naturkosmetik mit Bio-Anteil hingegen muss zusätzlich zu mindestens 70% Inhaltsstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau enthalten und bei Biokosmetik sind es sogar 95%. Außerdem will ich dich noch kurz mit dem Siegel „demeter“ bekannt machen. Demeter ist nicht nur ein Siegel für Bio-Lebensmittel, sondern mittlerweile das wohl strengste Naturkosmetik-Siegel.

Demeter-zertifizierte Produkte und Marken bestehen zu mindestens 90% aus Demeter-Rohstoffen. Es wird darauf geachtet, dass auf chemische-synthetische Stoffe jeglicher Art verzichtet wird und bei der Herstellung der Produkte keine Tierversuche, Gentechnik und radioaktive Bestrahlung zum Einsatz kommen.

Natürlich gibt es noch viele weitere Siegel, aber diese sind in unseren Augen die wichtigsten und wenn Sie die vorgestellten Siegel auf Kosmetikprodukten finden, können Sie sichergehen, dass Sie nichts falsch machst.

HautpflegeWo kann man derartige Produkte kaufen?

Wenn Sie Naturkosmetikprodukte kaufen wollen, raten wir Ihnen zu aller erst mal durch verschiedene Drogerie-Märkte zu schlendern, wie z.B. dm. Dort findest du Marken wie Sante, Weleda, Lavera, Alnatura, usw. Auch in Apotheken, im Müller-Naturshop oder im Bio-Laden finden Sie verschiedene Naturkosmetik-Marken.

Wenn Sie aber nach weniger bekannten Marken suchen, rate ich Ihnen mal ein bisschen in den Online-Shops, die ich dir im Folgenden vorstelle, zu stöbern. Wir wissen, dass es oftmals ziemlich schwierig und nervig sein kann, Beauty-Produkte im Internet zu suchen, denn man kann sie nicht ausprobieren und leider auch nicht mehr zurückschicken. Die meisten Naturkosmetik-Online-Shops und Hersteller bieten zum Glück immer Pröbchen an. Daher rate ich Ihnen in manchen Fällen einfach mal die Hersteller anzuschreiben und Sie werden in den meisten Fällen sofort Hilfe bekommen.

Wir empfehlen Ihnen auf jeden Fall mal auf die Homepages folgender Online-Stores zu gehen:

Diese Naturkosmetik-Marken sollten Sie kennen

Wenn Sie mit Naturkosmetika schon ein bisschen vertraut sind, dann kennen Sie sicher die großen Marken wie Lavera, Dr. Hauschka, Weleda, Logona, Primavera, Melvita, Sante oder auch Santaverde und Benecos. Dazu kommen dann natürlich noch die Handelsmarken Alverde und Alterra, die fast flächendeckend in den Drogeriemärkten erhältlich sind. Wenn Ihnen diese Marken noch kein Begriff sind, können Sie sich diese Hersteller und ihre Produkte gerne mal genauer ansehen.

Wir möchten Ihnen in diesem Blog Beitrag aber auch junge, interessante Marken vorstellen, die nicht unbedingt die große Reichweite der oben genannten Marken haben. Zu unseren Empfehlungen zählen u.a. die Marken:

Unter dem Markennamen „Martina Gebhardt“ werden hochwertige und ökologisch nachhaltige Kosmetikprodukte produziert und vertrieben.

Wir möchten Ihnen außerdem die noch recht neue Marke „Leo und Lilo“ vorstellen. Die Hersteller verwenden für ihre Pflegemittel ausschließlich hochwertige Pflanzenessenzen und nachhaltige Rohstoffe, die höchsten Bio-Standards entsprechen.

RMS Beauty: Die Gründerin der Marke setzt großen Wert auf hochwertige Inhaltsstoffe aus Bio-Anbau und sogar die US-Vogue berichtet von dieser Kosmetiklinie. Die pflegende Kosmetikmarke Oceanwell bietet Seren und Gels mit Algen und ozeanischen Kollagen an.

Die Maienfelser Naturkosmetik-Manufaktur bietet eine große Auswhal an ätherischen Ölen, Hydrolaten und pflanzlichen Fetten.

Wenn Sie nach Sonnenschutzprodukten suchen, empfehlen wir die Marke Eco-Cosmetics. Der Hersteller bietet Sonnenöle und –gels mit LSF an.

Naturkosmetik für Männer

Auch für den Mann wird das Thema Naturkosmetik immer wichtiger und größer.
Die Haut eines Mannes unterscheidet sich wesentlich von der einer Frau und benötigt daher auch eine unterschiedliche Pflege. Im Jahre 2012 wurde von Öko-Test festgestellt, dass Naturkosmetika für den Mann in allen Kategorien besser abschneiden als herkömmliche Kosmetikprodukte, die häufig problematische Inhaltsstoffe enthielten.

Die großen, zertifizierten Naturkosmetik-Marken haben mittlerweile auf den Trend Männerkosmetik reagiert und bieten Gesichtscremes, Duschgels, Deos usw. auf dem Markt an. Zu den Herstellern mit den breitesten Produktpaletten für den Mann zählen derzeit Sante, Weleda, Logona, Lavera und Speick. Die Naturkosmetik-Marke Dr. Hanuschka führt war noch keine eigene Männerlinie, allerdings können die Produkte von beiden Geschlechtern benutzt werden.

Es geht noch einfacher: Tipps für schöne, glatte und reine Haut ganz ohne Kosmetika

Wir können unsere Haut nicht nur von außen mit Hilfe bestimmter Cremes pflegen, sondern auch von innen. Hierbei geht es darum, was wir für unsere Ausgeglichenheit, für unsere gute Laune und für ein bewusstes und gesundes Leben tun. Außerdem sind Selbstachtung und –wertschätzung wichtige Säulen für eine schöne und reine Haut.
Wir haben hier ein paar Tipps für Sie zusammengefasst. Diese sollen Ihnen zu einem ausgeglichenen Lebensstil und damit verbunden zu einer reinen, schönen Haut verhelfen.

  • Achten Sie darauf, dass du Sie sich ausreichend an der frischen Luft bewegen, damit Ihr Organismus auch ausreichend Sauerstoff bekommt. (Die Jahreszeit soll keine Ausrede sein)
  • Geben Sie Ihrem Körper ausreichend Zeit, um sich auszuruhen und zu regenerieren. In der Regel benötigt unser Körper mindestens sieben Stunden Schlaf, damit unsere Haut frisch aussieht. Achten Sie auf einen erholsamen, ungestörten Schlaf.
  • Schützen Sie Ihre Haut vor schädlicher Sonnenstrahlung. Achten Sie also darauf, nicht ohne Sonnenschutz in die Sonne zu gehen. Tagescremes mit integriertem Lichtschutzfaktor bieten Ihnen Schutz vor Sonnenschäden und vorzeitiger Hautalterung.
  • Versuchen Sie sich ausgewogen und gesund zu ernähren. Es wird von Ernährungsexperten immer wieder betont, dass frische biologische Lebensmittel, die ausreichend Vitamine und Mineralstoffe enthalten, Ihren Teint strahlen lassen. Fastfood und zu viele Süßigkeiten lassen Ihre Haut schnell fetten und nähren so die Pickel.
  • Trinken, trinken, trinken – vor allem Wasser! Wasser belebt uns und unsere Haut und führt dazu, dass sie prall und rein ist.
  • Waschen Sie regelmäßig Ihre Hände. Denn im Alltag sammeln sich auf den Händen unzählige Bakterien und wenn wir dann in das Gesicht greifen oder die Augen reiben, verteilen wir diese auf unserer Haut.
  • Alkohol und Zigaretten sind ein absolutes No-Go für schöne und reine Haut. Durch den übermäßigen Konsum gerät der Feuchtigkeitshaushalt der Haut nämlich durcheinander. Pickel, Falten und Unreinheiten sind die Folge.
  • Pflegen Sie Ihre Haut sanft und arbeiten Sie Hautpflegeprodukte leicht mit kreisenden Bewegungen in die Stirn und in die Wangenpartie ein. Um die empfindliche Augenpartie sollten die Cremes hingegen leicht eingeklopft werden.
  • Tuen Sie sich etwas Gutes. Denn das beste Mittel für schöne Haut ist gute Laune. Deshalb ist es wichtig, dass Sie etwas machen, dass Ihre psychische Verfassung hebt .. ich bin mir sicher, Sie finden da ganz schnell etwas, das Ihnen Spaß macht und Ihre Laune sofort verbessert.

Bildnachweis:

© puhhha - fotolia.com
© Ariwasabi - fotolia.com

Zurück zur Übersicht

Kostenlose Newsletter-Anmeldung

Anmeldung absenden

Fan werden & folgen