Kokosöl - die natürliche Pflege für Haut und Haar


Die Kokosnuss als Wunderwaffe im Hautpflegeprozess.Die Kokosnuss ist eine echte Wunderwaffe und zwar nicht nur in Bezug auf das schmackhafte Fleisch, sondern auch als Pflege für Haut und Haar. Gerade dann, wenn die Haut und die Haare besonders viel Feuchtigkeit brauchen, weil es draußen kalt ist, kann auf Kosmetik verzichtet und zum Kokosöl gegriffen werden.   

Warum Kokosöl eine so hohe Wirksamkeit hat


Kokosöl findet viele Anwendungsbereiche. Neben der Pflege des Körpers wird es auch in der Küche, im Wellness-Bereich sowie in der Medizin eingesetzt. Der Grund dafür ist die vielseitige Zusammensetzung, denn Kokosöl enthält wertvolle Inhaltsstoffe, die sich positiv auf den Körper auswirken:

  1. Laurinsäure: Die Laurinsäure ist die Hauptfettsäure im Öl, die das Immunsystem unterstützen kann. Laurinsäure wird vom Körper selbst produziert, jedoch nicht in der Menge, in der sie benötigt wird. Sie schafft es, Bakterien und Viren zu bekämpfen und kann daher dabei helfen, das Immunsystem generell zu stärken.
  2.  Aminosäuren: Ebenfalls ein wichtiger Bestandteil sind Aminosäuren, die Leistung von Körper und Geist stärken können. Aminosäuren werden vom Körper gar nicht selbst produziert, sondern müssen zugeführt werden. Das kann über die Einnahme von Kokosöl auf einem gesunden Weg passieren.
  3. Antioxidantien: Antioxidantien können den Körper bei der Bekämpfung von Krankheiten sowie bei der Vorbeugung unterstützen. Die Enzyme sind in Kokosöl enthalten. Über die Einnahme werden sie dem Körper zugeführt und die Menge erhöht sich, so kann der Schutz gegen schwere Erkrankungen deutlich verbessert werden.

Neben den genannten Inhaltsstoffen verfügt Kokosöl auch über eine Menge an Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen.

Gerade in der Winterzeit benötigt die Haut viel Pflege.Kokosöl für die Haut - so kann es helfen


Gerade in der Winterzeit ist die Haut oft trocken, benötigt eine große Menge an Feuchtigkeit und Pflege. Durch die Kombination der enthaltenen Wirkstoffe hat Kokosöl den Vorteil, dass es für die kosmetische Behandlung der Haut optimal geeignet ist. Das Öl besitzt eine antimikrobielle Wirkung und ist damit in der Lage, Viren, Keime oder Bakterien zu bekämpfen und kleine Entzündungen der Haut zu reduzieren. Zudem enthält es viel Feuchtigkeit und kann gerade stark trockene Hautstellen optimal versorgen. Kokosöl selbst hat eine feste Konsistenz und bereits eine kleine Menge reicht aus, um als Creme zum Einsatz zu kommen. Es wird mit sanften Bewegungen in die Haut massiert und dabei müssen weder Augen noch Lippen ausgespart werden, denn auch die empfindliche und dünne Haut an diesen Stellen verträgt das Öl gut. Wichtig ist, dass es sich um hochwertiges und natürliches Kokosöl handelt, wie es beispielsweise bei endorado.de geboten wird.

Kokosöl für die Haare


Die hohe Luftfeuchtigkeit im Herbst, die trockene Kälte und Heizungsluft im Winter - Faktoren, die das Haar brüchig werden lassen und ihm den Glanz nehmen, gibt es viele. Kokosöl hat eine regulierende und pflegende Wirkung auf die Haare selbst sowie auf die Kopfhaut und die Haarwurzeln. Zudem ist es frei von Nebenwirkungen und versorgt das trockene Haar mit Feuchtigkeit. Dank der Inhaltsstoffe stärkt es die Haarwurzeln von innen heraus, wirkt anregend auf das Wachstum der Haare und kann Spliss sowie Haarausfall vorbeugen. Optimal kann es wirken, wenn das Kokosöl 30 Minuten vor der Haarwäsche in die Haare und die Kopfhaut einmassiert und nach 30 Minuten mit warmem Wasser ausgespült wird.

Bildquelle: Pixabay

Zurück zur Übersicht

Kostenlose Newsletter-Anmeldung

Anmeldung absenden

Fan werden & folgen