Naturkosmetik selber machen

Immer mehr Menschen interessieren sich dafür, Naturkosmetik für sich selber herzustellen. Wie kommt es zu diesem Trend? Welche Vorteile habe ich dadurch? Und lohnt sich das überhaupt? Und wie macht man das eigentlich?Diese Fragen möchten wir Ihnen in unserem Artikel ausführlich erklären!

Natürliche Gesichtspflege

Warum selber machen?

Ja genau, warum eigentlich? In den stationären Läden und in zahlreichen Online-Shops gibt es Abermillionen von verschiedenen Kosmetikprodukten, für sämtliche erdenkliche Anwendungsmöglichkeiten in der Haut- und Körperpflege. Gesichtscreme, Gesichtsmaske, Körperpeeling, Hautcreme, Beruhigungscreme u.v.m. um nur wenige zu nennen.

Die Begründung ist relativ einfach:

Bei selbst hergestellter Kosmetik können Sie sich 100 %ig sicher sein, dass:

  • keine Tierversuche o.ä. durchgeführt worden sind, um das Produkt zu testen.
  • keine überflüssigen chemischen Zusätze, Silikone u.ä. verwendet worden sind, die die Haut später ggf. Reizen oder allergische Reaktionen auslösen.
  • die Kosten wesentlich geringer ausfallen, als wenn Sie auf fertige Kosmetikprodukte zurückgreifen.
  • Sie „Natur pur“ auf der Haut haben.

Grundsätzlich sei gesagt, dass Hautpflege mit natürlichen Pflegeprodukten immer gesünder ist, als sich chemische Produkte auf die Haut aufzutragen.

Rezepte zum Selbermachen

Bitte beachten Sie, dass immer ausschließlich frische Zutaten, welche zuvor gewaschen worden sind, verwendet werden sollten!

1. Gesichtsmaske gegen trockene Haut

Besonders in den Wintermonaten leiden viele Menschen wetterbedingt an trockener Haut. Möglichkeiten gegen an zu gehen gibt es viele, eine davon ist eine feuchtigkeitsspendende Gesichtsmaske:

Die Zutaten:

  • 100 Gramm pürierte Avocado
  • 100 Gramm Naturjoghurt
  • 1 TL Honig

Alle gut miteinander vermischen und anschließend für 15 Minuten im Gesicht auftragen. Beim Auftragen drauf achten, dass die Augenpartien ausgelassen werden. Nach der Einwirkzeit mit warmem Wasser wieder abspülen.

2. Feuchtigkeitsspendendes Ganzkörper-Pflegebad

Wer nicht nur Probleme mit trockener Haut im Gesicht, sondern am ganzen Körper hat, dem kann mit unserem Ganzkörper-Pflegebad geholfen werden:

Die Zutaten:

  • 1,5 Liter erwärmte Milch
  • 3 EL Honig
  • Eine Badewanne mit warmen Wasser

Die den Honig in die erwärmte Milch geben und so lange umrühren, dass sich der Honig auflöst. Anschließend das Gemisch der Badewanne mit dem warmen Wasser hinzugeben.

Honig hat viele tolle Eigenschaften auf den menschlichen Körper und gilt als sehr gesund. Geschichten nach soll bereits Kleopatra Milch-Honig-Bäder zur Körperpflege genommen haben.

Unser Tipp bei trockenen Lippen: einfach Honig auf die Lippen geben und nach 10 Minuten diesen ablecken

3. Körperpeeling mit Meeressalz

Peelings sind wunderbar. Schnell und einfach in der Anwendung und überaus effektiv. Wer sich sanfte, glatte Haut wünscht, ist mit Körperpeelings bestens beraten – am besten macht man das mit Meeressalz:

Die Zutaten:

  • 200 Gramm Meeressalz
  • 1 Tropfen Speiseöl (Arganöl, Olivenöl, Rapsöl o.ä.)

Den Tropfen Speiseöl dem Salz hinzugeben und einfach beim Duschen kurz pausieren und mit dem Salz den ganzen Körper intensiv einreiben. Durch das Salz werden überflüssige Hautteilchen, Schuppen u.v.m. entfernt. Anschließend mit warmem Wasser alles wieder abspülen.

Jetzt streifen Sie mit ihrer Hand über Ihre Haut – Sie werden begeistert sein!

4. Zitrone: für glänzende Haare

Die Zitrusfrucht ist nicht nur reich an Vitamin C und damit sehr gesund, nein sie eignet sich auch prima zur Haarpflege. Sie hilft mattem Haar wieder frisch und glänzend zu erscheinen – und durch den frischen Zitronenduft wird die Frische noch einmal doppelt unterstrichen.

Die Zutaten:

  • 1 Eigelb
  • Frischer Saft einer Zitrone
  • 1 EL Rum

Das Eigelb mit dem Zitronensaft und dem EL Rum gut verrühren. Beim Duschen das Ganze als Haarshampoo verwenden und 5 bis 10 Minuten einwirken lassen und wieder gründlich ausspülen.

Keine Angst vor dem Eigelb: durch den Alkohol lässt sich dieser wieder gut auswaschen

5. Aloe-Vera Haarkur selber machen

Auch Haarkuren können schnell & einfach selber hergestellt werden und müssen nicht teuer im Einzelhandel gekauft werden.

Die Zutaten:

  • 2 EL Aloe Vera
  • 1 pürierte Avocado
  • 1 Zitrone
  • 1 TL Jojobaöl

Die Zitrone auspressen und der pürierten Avocado das Aloe Vera, den Zitronensaft und das Jojobaöl unterrühren und gut vermischen. Danach die Haare ganz normal waschen, unsere selbst gemachte Haarkur in die Haare gründlich einmassieren und ein warmes Handtuch um den Kopf wickeln und das Ganze 20 Minuten einwirken lassen.
Am Ende die Kur mit warmen Wasser gründlich auswaschen.

Schlussworte

Dies waren jetzt 5 einfache Rezepte zum Selbermachen. Sie sehen, die verschiedenen Zutaten lassen sich auf unterschiedlichste Weise anwenden. Und das war längst nicht alles. Experimentieren Sie ruhig selber, probieren Sie neue Sachen aus. Naturkosmetik selber herzustellen bringt viel Spaß, weil man weiß, was man auf seine Haut aufträgt. Wir wünschen viel Erfolg!

Zurück zur Übersicht

Kostenlose Newsletter-Anmeldung

Anmeldung absenden

Fan werden & folgen