Permanent Make up für Lippen

Permanent Make up für dauerhaften Effekt

Durch das Auftragen der lang anhaltenden Farbpigmente können Sie sich den Lippenstift in Zukunft sparen und müssen trotzdem nicht auf volle sinnliche Lippen verzichten. Es gibt verschiedene Möglichkeiten für ein Permanent Make up der Lippenpartie, wobei sich alle Methoden nahezu schmerzfrei in der Anwendung präsentieren.

Gefärbte Lippen

Wie funktioniert das Permanent Make up für Lippen?

Um die spezielle kosmetische Tätowierung an den Lippen durchzuführen, werden die Farbpartikel mit einer sehr feinen sowie sterilen Nadel in die obersten Hautschichten der Lippe implantiert. Die Dauer der Behandlung liegt durchschnittlich bei zwei bis drei Stunden. In der Regel wird nach einem Permanent Make up für Lippen eine Nachbehandlung, oftmals nach rund drei Wochen, durchgeführt. Das Permanent Make up bietet sich besonders für Frauen an, die ihren Mund als zu klein oder schmal empfinden sowie von Natur aus eher eine farblose Lippenpartie aufweisen. Die Behandlungsvarianten umfassen folgende Möglichkeiten:

  • Lippenkonturierung
  • Lippenmodellierung
  • Farbauffrischung der Lippen

Tipp: Bevor Sie sich für eine Behandlung entscheiden, ist eine Abfrage nach der Erfahrung der jeweiligen Visagistin oder Kosmetikerin zu empfehlen. So ist beispielsweise von Vorteil, wenn der Besuch von Fachseminaren im Bereich des Permanent Make up nachweisbar ist.

Haltbarkeit von einem Permanent Make up für Lippen

Wie lang ein Permanent Make up für Lippen farblich ansprechend anhält ist individuell verschieden. Im Durchschnitt können Sie aber von einer Dauer von mehreren Jahren ausgehen. Im Gegensatz zu einer konventionellen Tätowierung zersetzen sich die eingebrachten Farbpigmente jedoch deutlich schneller und verblassen. Dies begründet sich dadurch, dass die Haut der Lippen viel stärker dem Tageslicht ausgesetzt ist, als oftmals die Körperbereiche, die für Tätowierungen gewählt werden und durch Kleidung meistens bedeckt sind.

Risiken beim Permanent Make up für Lippen

Auch wenn die Behandlung fast schmerzfrei verläuft, bestehen bei dem Eingriff bisweilen folgende Risiken, die speziell an den ersten Tagen auftreten können:

  • Spannungsgefühl
  • Schwellungen
  • Entzündungen
  • allergische Hautreaktionen

Zu beachten ist zudem, dass bei der Verwendung von einer Pigmentierfarbe, die Eisenoxid enthält, bei späteren MRT-Untersuchungen das Risiko besteht, dass sich die behandelten Hautbereiche erhitzen, wodurch eventuell Rötungen oder auch leichte Verbrennungen entstehen. Deshalb sollten Sie vor einer solchen Untersuchung den Radiologen stets auf das Permanent Make up hinweisen.

Das Permanent Make up für Lippen bietet sich jedoch auch nach einigen Krankheiten an. So kann es bei verwaschenen Lippenkonturen infolge einer Schmierflechte (Impetigo contagiosa) oder einer Herpesinfektion zur Wiederherstellung einer natürlichen Lippenkontur sehr gut angewendet werden.

Zurück zur Übersicht

Kostenlose Newsletter-Anmeldung

Anmeldung absenden

Wellness-Lexikon von A bis Z