Super-Foods: Was ist dran an den Trendprodukten?

Goji, Chia oder Matcha: Was verbirgt sich wirklich dahinter?

Sie sind in aller Munde: Super-Foods. Chia, Goji, Acai – ob exotische Beere oder heimisches Grün, den Lebensmitteln werden ganz besondere Kräfte zugeschrieben. Wir erklären, was an den neuen Trendprodukten dran ist!

Was heißt Super-Food?

Superfoods Goji Chia Quinoa AcaiViele Obstsorten aber auch Samen und Getreide werden gerade zu Super-Foods gehyped – aber was ist eigentlich die Definition von „Super-Food“? Gesundheitsexperten sagen, dass diese Lebensmittel ganz spezielle Inhaltsstoffe wie Antioxidantien, seltene Vitamine oder Spurenelemente enthalten. Manch einer behauptet sogar, so den Alterungsprozess aufzuhalten oder Krankheiten heilen zu können.

Eines ist klar: Super-Foods enthalten wertvolle Nährstoffe in ungewöhnlich hoher Konzentration. Sie sollen so Energie, Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden stärken und sich auch auf die Schönheit positiv auswirken.

Tipp: Super-Foods können für sich selbst wirken und brauchen keine künstlichen Zusätze. Als Zutat in Müsliriegeln oder Drinks können sie aber ihre positiven Effekte kaum entfalten – rein und natürlich ist hier die Devise.

Um tatsächlich wirken zu können, sollten Sie die Sußer-Foods regelmäßig in Ihren Speiseplan einbauen. Zum Glück schmecken die Beeren, Früchte und Gemüsesorten sehr lecker und lassen sich leicht verarbeiten!

Übrigens: Leckere Smoothies mit Super-Fruits sind der Renner!

Chiasamen - praktische Sattmacher für zwischendurch

Besonders auf Youtube, aber auch in zahlreichen Blogs tauchen immer mehr Rezepte mit Chiasamen auf. Die kleinen Kraftpakete aus Zentralamerika sind zu Recht extrem beliebt. Bei den antiken Maya gehörten sie zu den Grundnahrungsmitteln und wurden im Prinzip wie Haferflocken verwendet.

Fruehstueck mit Chia, Quinoa und BananeSie spenden durch ihren hohen Nährstoffgehalt viel Energie, sind extrem lange haltbar und glutenfrei. Außerdem beachtlich: Die kleinen Samen enthalten hohe Mengen an Eiweiß, Omega-3- und Omega-6 Fettsäuren, Calcium, Kalium, Eisen und Antioxidantien. Selbst die Übersetzung des Wortes “Chia“ verspricht viel – es bedeutet nämlich „Stärke“.

Übrigens: Chiasamen können sehr viel Flüssigkeit aufnehmen und speichern – aber nicht nur das: Auch Giftstoffe werden so aus dem Körper gezogen. Dadurch wirkt Chia entschlackend und fördert die Verdauung.

Heute verwendet man die Samen vor allem für die so genannten „Overnight Oats“, also ein Frühstück, welches bereits am Abend zuvor zubereitet wird. Sie können aber auch ähnlich wie Leinsamen verwendet werden und in Salate oder Müsli gemischt werden.

Chia-Rezept: Chiapudding mit frischen Beeren

Ein kraftvoller Start in den Tag! Mit dem „Pudding“ aus Chiasamen können Sie sich morgens noch einmal umdrehen, denn er wird bereits am Abend davor vorbereitet:

  • Geben Sie 4 EL Chiasamen aus dem Reformhaus oder der Drogerie in 300 ml gekühlte Milch. Gut verrühren!
  • Danach kommt die Mischung über Nacht in den Kühlschrank. Besonders cremig wird es, wenn Sie nach 10 und 20 Minuten noch einmal kurz umrühren.
  • Über Nacht quellen die Samen auf und geben ihre Nährstoffe an die Milch ab.
  • Morgens können Sie den Pudding noch etwas süßen (zum Beispiel mit Honig oder Agavendicksaft)
  • Füllen Sie die Masse in eine kleine Schüssel und garnieren Sie sie mit frischen Beeren (z.B. Blaubeeren und Himbeeren) und nach Belieben noch mit Mandelsplittern

Übrigens: Für einen veganen Chiapudding können Sie auch Mandelmilch verwenden.

Goji-Beeren stecken voller Vitamine und Nährstoffe

Die Goji-Beeren stammen aus China und sind dort fester Bestandteil der Traditionellen Chinesischen Medizin. Auch bei uns ist der Strauch, an dem die Beeren wachsen, bekannt – unter dem Namen Gemeiner Bocksdorn oder Wolfsbeere findet er sich in zahlreichen Ziergärten. Bei uns werden die Goji-Früchte in der Regel nicht gegessen, weil sie sehr sauer sind.

Quark mit Goji, Chia und NüssenWas macht diese kleinen, roten Früchtchen jetzt zu Superfruits? Nahezu alle wichtigen Nährstoffe, Vitamine und Spurenelemente sind in den kleinen Beeren enthalten. Dazu kommen noch sekundäre Pflanzenstoffe, die in unserer täglichen Ernährung selten geworden sind. Der Schlüssel zum Status als Super-Food ist dabei die einzigartige Kombination der verschiedenen Inhaltsstoffe. Vor allem getrocknet entfalten sie ihre volle Kraft:

  • Die enthaltenen Antioxidantien Lutein und Zeaxanthin schützen die Augen und das Nervensystem
  • Polysaccharide boosten die Immunabwehr
  • Die Zusammensetzung der Goji-Beere ähnelt der Echinacea und stimuliert ebenso wie diese Pflanze das Immunsystem
  • Gojis stärken die Darmflora und helfen bei der Regeneration nach Magen-Darm-Erkrankungen
  • Sportler bekommen durch die Super-Fruits extra viel Kraft.

Antioxidantien satt - die Acai-Beere

Wussten Sie schon, dass Acai-Beeren und Palmherzen von derselben Pflanze stammen? Das ist aber noch nicht alles: Gerade in den letzten Jahren hat sich die Acai-Beere gemausert. Heute steht sie im Zentrum der Aufmerksamkeit für ihre Wirkung als natürlicher Schlankmacher. Aber auch ihr hoher Anteil an Antioxidantien und Vitaminen wird immer wieder gelobt.

Es gibt Acai mittlerweile in zahlreichen Formen. Am beliebtesten ist sicherlich der Acai-Saft, der leicht säuerlich schmeckt. Aber auch als Zutat für Hautcremes ist die dunkle Beere beliebt: Sie bündelt freie Radikale und schützt die Haut vor der UV-Strahlung der Sonne. Dadurch beugt sie der vorzeitigen Hautalterung vor und soll auch gegen Falten helfen.

Vitaminbombe Aronia

Aronia gehört zur Familie der Rosengewächse und ist mit Apfel, Himbeere und Brombeere verwandt. Die nur erbsengroßen, pechschwarzen Beeren zeichnen sich durch einen herb-sauren Geschmack aus. Die Aroniabeere enthält Vitamin C für den Zellschutz, Vitamin K für gesunde Knochen, Vitamin E für die Durchblutung, Kalium für einen gesunden Wasserhaushalt und Eisen fürs Blut. Aronia wirkt entzündungshemmend, antibakteriell und entgiftend.

Matcha - der gesunde Muntermacher

Matcha Latte: Gruentee mit MilchMatcha ist zu feinstem Pulver zermahlener Grüntee. Er regt die Fettverbrennung und den Stoffwechsel an und sorgt durch das enthaltene Koffein ganz nebenbei noch für eine verbesserte Konzentration, mehr Energie und Leistungsfähigkeit. Aufgelöst in heißem Wasser als Tee oder doch zum Verfeinern von Milch, Säften, Shakes, im Kuchen oder Eis: Matcha ist gesund, leicht verträglich und macht fit.

Quinoa - reich an wertvollem Eiweiß

Quinoa stammt aus Südamerika und wird bereits seit Jahrtausenden von den Andenbewohnern als Grundnahrungsmittel angebaut. Quinoa ist kein Getreide, kann aber als solches eingesetzt werden. Insbesondere für Vegetarier und Veganer ist Quinoa eine wertvolle und dennoch kalorienarme Eiweißquelle. Es enthält nur rund 170 Kilokalorien, sättigt aber dennoch für eine lange Zeit. Quinoa sorgt für gesunde Knochen und eine strahlend schöne Haut.

10 weitere Superfoods

  1. Cranberries – beliebt wegen ihrem hohen Vitamin C-Anteil und ihrer Wirkung gegen Blasenentzündungen.
  2. Grünes Gemüse und Salate – vor allem als Green Smoothies sind Spinat, Wildpflanzen, Algen und Kräuter sehr gefragt.
  3. Die Acerola-Kirsche macht nicht nur von Schokolade umhüllt eine gute Figur. Mit viel Vitamin C stärkt sie unser Immunsystem – ein tolles Superfood!
  4. Gesund und lecker: Avocados haben zahlreiche positive Effekte und Anwendungsmöglichkeiten. Dazu enthalten sie viele natürliche Fette.
  5. Ingwer ist nicht nur eine gute Kochzutat, sondern auch ein echtes Super-Food. Es hilft bei Erkältungen und macht sich sehr gut als Tee (aus frischem Ingwer!)
  6. Trauben- und Kürbiskerne liefern zahlreiche Mineralien und schmecken besonders gut in sommerlichen Salaten.
  7. Ungesättigte Fettsäuren, Ballaststoffe, Vitalstoffe und Vitamine machen die Mandel zu einem echten Super-Food.
  8. Die Spirulina-Alge regt die Produktion von neuen Zellen an und verbessert die Qualität des Bluts. Die Blaualge Spirulina enthält viel Jod und außerdem mehr Eiweiß als Rindfleisch oder Sojabohnen.
  9. Überraschend: Kakao schmeckt nicht nur lecker, sondern steigert auch die Hirnleistung.
  10. Kokoswasser ist ein toller Durstlöscher voller Nährstoffe und enthält extrem viele Elektrolyte.

Bildnachweis: Fotolia.com
© baibaz
© nata_vkusidey
© sarsmis
© Alexandra Thieltges

Zurück zur Übersicht

Kostenlose Newsletter-Anmeldung

Anmeldung absenden

Fan werden & folgen