Vorbereitung auf die Hochzeit: Beauty-Tipps für die Braut

Wenige Wochen vor der Hochzeit geht der Stress oft erst richtig los: Die Dekoration steht noch nicht, das Menü muss festgelegt werden und der Braut fehlen noch die letzten Accessoires zu ihrem Kleid. Gar nicht so leicht, dann auch noch an die Schönheit zu denken. Mit diesem Beauty-Programm werden Sie glänzen!

Beauty-Vorbereitungen für die Hochzeit

Die eigene Hochzeit gilt als der schönste Tag im Leben und für viele Frauen geht ein Herzenswunsch in Erfüllung: einmal im Leben eine Prinzessin sein. Das Traumkleid ist meist schnell gefunden, aber zu dem ultimativen Styling am Hochzeitstag gehört mehr als nur die weiße Robe. Nicht selten sind angehende Bräute während der Organisationsphase überfordert und kümmern sich erst spät um Körper, Haut und Haare. Dabei ist Stress pures Gift für Körper, Seele und Schönheit. Die beste Beauty-Vorbereitung auf die Hochzeit sollte schon etwa 2 - 3 Monate vor dem großen Tag beginnen. Und mit diesen Tipps kann dabei nichts schief gehen!

Body – Die Reise zum Wohlfühlkörper

Abnehmen:

Nicht nur der Stress, sondern auch der Wunsch nach dem perfekten Körper lässt Bräute oft spontan in den Hungerstreik treten. Fatal! Denn eine Radikal-Diät bewirkt leider nicht nur purzelnde Pfunde,  auch Haut, Haare und Laune haben unter der Mangelernährung zu leiden. Legen Sie vielmehr Wert auf eine gesunde und ausgewogene Kost sowie viel, viel Wasser – das entschlackt und macht nachweislich schöner. Vielleicht legen Sie ja auch mal einen Detox-Tag zur Entschlackung ein. Zusätzlich wird Ihnen viel Bewegung gut tun. Greifen Sie zur Hantel, um Ihre Arme ein wenig zu definieren. Auch Yoga hat sich vor der Hochzeit bewährt, um den Körper zu straffen und gleichzeitig Ruhe in die stressige Phase zu bringen. Mehr zum Thema Traumfigur erfahren Sie hier.

Körperpflege:

Nicht nur ein schlanker Körper, sondern auch eine strahlende Haut machen Sie zu einer schönen Braut. Etwa vier Wochen vor dem Hochzeitstag sollten Sie sich ihr ausgiebig widmen. Es empfehlen sich Duschpeelings, die alte Hautschüppchen entfernen und ein streichelzartes Hautgefühl verleihen. Versorgen Sie Ihre Haut außerdem nach jeder Dusche mit ausreichend Feuchtigkeit. Körperstraffende Cremes geben der Haut zwar mehr Spannkraft, aber trocknen sie oft aus. Daher am besten mit einem reichhaltigen Körper-Öl im Wechsel verwenden – Sie werden die neue Geschmeidigkeit Ihrer Haut lieben!

Bräune:

Zu dem hellen Hochzeitskleid lässt Sie ein leicht gebräunter Teint viel frischer aussehen. Vorsicht ist bei Experimenten kurz vor der Trauung geboten: Selbstbräunungscremes können unschöne Flecken hinterlassen und ein Power-Besuch im Solarium macht eher krebsrot als goldbraun. Daher rechtzeitig überlegen, wo die Bräune herkommen soll. Professionelle Bräunungsduschen geben einen goldigen Schimmer und halten etwa 2-3 Tage. Da jede Haut die Bräunung anders aufnimmt, vereinbaren Sie vorab eine Probedusche. Gegen sanfte Solariengänge einmal wöchentlich ist ebenfalls wenig einzuwenden. Echte Sonnenstrahlen verleihen die schönste Bräune, aber vergessen Sie die Sonnencreme nicht und vermeiden Sie Bikini-Streifen.

Gesicht – Mit der richtigen Pflege zur perfekten Ausstrahlung

Pflege:

Damit man Ihnen die stressige Phase vor der Hochzeit nicht ansieht, sollten Sie sich ausgiebig Ihrer Gesichtshaut widmen. Täglich mindestens 2 Liter Wasser oder Tee bringen den Teint zum Strahlen, doch oft reicht das nicht. Planen Sie vor der Hochzeit im Abstand von vier Wochen zwei Termine bei Ihrer Kosmetikerin ein. Zusätzlich versorgen Sie Ihr Gesicht, die Augenpartie und das Dekolleté mit guten Cremes. Lassen Sie sich entsprechend Ihres Hauttyps beraten – ob Anti-Falten-Pflege, viel Feuchtigkeit oder leichte Tagescreme. Bewährt haben sich außerdem Haut-Seren, die in Sachen Ausstrahlung kleine Wunder bewirken. Anti-Stress-Masken helfen dabei, dem Teint zwischendurch Frische-Kicks zu verleihen. Und ein zusätzlicher Pore-Definer sorgt für ein ebenmäßiges Hautbild am Hochzeitstag.

Make-Up:

Makeup für die Hochzeit

Das Braut-Make-Up bringt die Braut am Hochzeitstag zum Strahlen. Daher sollte es den ganzen Hochzeitstag halten – ohne dabei zugekleistert zu wirken. Es gilt, die natürliche Schönheit der Braut zu betonen. Keine leichte Aufgabe für die Visagistin! Vereinbaren Sie in jedem Fall einen Termin für ein Probe-Make-Up, denn viele Frauen sind etwas eigen, was die ungewohnte Farbe im Gesicht angeht. Da am Hochzeitstag bekanntlich Tränen des Glücks an den Wangen herunterkullern, sollte unbedingt wasserfestes Augen-Make-Up verwendet werden. Ein Primer und ein Fixier-Spray sorgen für mehr Haltbarkeit.

Haare – die Krönung des Brautstylings

Pflege:

Gesundes und glänzendes Haar ist das i-Tüpfelchen für Ihre Hochzeitsfrisur. Ob aufwändig hochgesteckt, locker zurückgebunden oder offen: Es gilt, die Haarpracht vorab brautfit zu machen. Lassen Sie sich im Fachgeschäft beraten, welche Pflege für Ihren Haartyp geeignet ist. Bei glanzlosem Haar benötigt Ihr Haar viel Feuchtigkeit. Ein Haaröl versorgt Ihre Spitzen mit wichtigen Nährstoffen und schützt vor Spliss. Zu feines Haar sollte nicht überpflegt werden, da es sonst an Volumen verliert. Einmal in der Woche ist eine Kur fällig. Was jetzt dem Haar schadet: Heiße Fönluft, Glätteeisen, mangelhafte Ernährung, UV-Strahlen und zu wenig Schlaf. Achten Sie darauf!

Brautfrisur:

Die Brautfrisur ist meist ein kleines Kunstwerk und die Auswahl von vielen Faktoren abhängig: Haarlänge, Schnitt des Brautkleides, Schleier oder anderer Haarschmuck, Gesichtsform und natürlich vom eigenen Geschmack. Da hilft nur, sich in Zeitschriften oder online inspirieren zu lassen. Besprechen Sie rechtzeitig vor der Hochzeit Ihre Vorstellungen mit Ihrem Stylisten und testen Sie mehrere Varianten aus. Bedenken Sie, dass die Brautfrisur den ganzen Tag halten muss – zahlreiche Haarklemmen und reichlich Haarspray gehören dazu. Ein Glanzspray gibt ein schönes Finish.

Gepflegte Hände und Füße: Ein Muss für den Hochzeitstag

Gepflegte Hände durch Maniküre

Nicht selten schenken angehende Bräute ihren Händen und Füßen die wenigste Aufmerksamkeit, dabei liegt der Fokus am Hochzeitstag auf der Ringhand. Für topgepflegte Hände versorgen Sie Ihre Nägel und Nagelhaut täglich mit einer Pflege, zum Beispiel mit einem Öl und cremen Sie Hände und Füße ein. Nagelhärter macht Ihre Nägel bruchfest. Vermeiden Sie vor der Hochzeit wegen der gelblichen Färbung farbigen Nagellack. Und zu guter Letzt: Vereinbaren Sie rechtzeitig einen Termin für eine Maniküre und Pediküre vor Ihrem großen Tag. Dann kann nichts mehr schiefgehen!

Einen Vorteil hat das Beautyprogramm vor dem schönsten Tag zusätzlich: Die Braut hat Zeit für sich und nimmt sich kleine Auszeiten aus der stressigen Vorbereitungszeit. Balsam für die Seele – je entspannter Sie sind, desto mehr werden Sie an Ihrem Hochzeitstag strahlen!

Und der Bräutigam?

Auch der Bräutigam sollte sich vor der Hochzeit eine Auszeit gönnen, um seiner Herzdame entspannt und top gepflegt gegenüberzutreten. Warum also nicht mal einen Wellnesstag für den Mann einlegen?!

Bildnachweis
© Halfpoint - Fotolia
©
Miramaska - Fotolia

© detailblick - Fotolia

Zurück zur Übersicht

Kostenlose Newsletter-Anmeldung

Anmeldung absenden

Fan werden & folgen