Massage

Massage zuhause

Der Begriff Massage entstammt dem griechischen Wortschatz: „masso" und bedeutet „ich knete". Griffe und Techniken, die bei den nahezu unzähligen Massagearten eingesetzt werden, gehen allerdings über das „Kneten" hinaus. Man unterscheidet in der Regel zwischen Wellness-Massagen und Medizinischen Massagen. Wellness-Massagen sollen vor allem der Erholung und Entspannung dienen, was effektiv durch Entspannungsmusik, warme Farben und Lichtverhältnisse, Aromaöle und eine bequeme Massageliege noch gesteigert werden kann. Medizinische Massagen, wie unter anderem Lymphdrainage, Wirbelsäulentherapie und die Klassische Massage können bei konkreten Leiden wie Einschränkung der Bewegungsfreiheit vom Arzt verschrieben werden. Die Wirkungsweise der meisten Massagen reicht von Entschlackung, Stärkung der Abwehrkräfte, Reduktion von Stresshormonen über Lösen von Blockaden, Verspannungen und Verklebungen bis hin zur Steigerung der Durchblutung sowie Verbesserung des Stoffwechsels.

Vorheriger Artikel Nächster Artikel "Meditationsaufguss"

Zurück zur Übersicht

Kostenlose Newsletter-Anmeldung

Anmeldung absenden

Fan werden & folgen