Kokosöl als natürliches Sonnenschutzmittel

Kokosöl ist nicht nur ein Allroundtalent in der Küche sondern hat sich mit seinen vielseitigen Einsatzmöglichkeiten auch als natürliches Pflegeprodukt bewährt. So profitieren auch Haare und Haut von den besonderen Wirkstoffen des exotischen Öls. Zudem liefert natives Kokos-Öl eine Menge wichtiger Nährstoffe, die sich bei regelmäßiger Aufnahme, positiv auf die Gesundheit auswirken können. Die Vielseitigkeit des Öls ist einfach unglaublich und mit keinem anderen Pflanzenöl zu vergleichen. Selbst in der Tierpflege ist Kokosöl mittlerweile nicht mehr wegzudenken und bietet eine natürliche Alternative zu chemischen Pflegemitteln. Natürlich von Tierärzten empfohlen! Eine ganz besondere Anwendungsmöglichkeit ist die Verwendung des Öls als natürliches Sonnenschutzmittel. Doch zunächst: was ist Kokosöl und wird es seiner Bezeichnung als "Wunder der Natur" gerecht?

Kokosöl im Überblick

Kokosoel als SonnenschutzBei Kokosöl handelt es sich um ein gelblich-weißes Pflanzenfett, dass aus dem Nährgewebe (Kopra) der Kokosnuss gewonnen wird. Die Konsistenz ist wachsartig während der Geruch eine milde Kokosnote besitzt. Das Öl verfügt über einen sehr hohen Anteil an gesättigten Fettsäuren und kann unter anderem Braten, Backen und Frittieren verwendet werden. Gleichzeitig hat es in den letzten Jahren seinen festen Platz in der Süßwaren- und Kosmetikindustrie gefunden. Auch zu pharmazeutischen Zwecken wird Kokosöl als Ausgangsstoff verwendet. Da sich das Öl erst bei höheren Temperaturen verflüssigt, wird es auch häufig als Kokosfett bezeichnet. Schmilzt Kokosöl im Mund kommt es zu einem sogenannten „Kühleffekt". Dieser wird vor allem in der Lebensmittelindustrie zur Herstellung von Eiskonfekt und Co. verwendet.

Chemische Zusammensetzung

Hauptbestandteil von Kokosöl sind die sogenannten Triglyceride, welche gesättigte und ungesättigte Fettsäuren-Reste enthalten. Zudem verfügt Kokosfett über Spuren von Aminosäuren, Mineralstoffen, Vitamin E sowie Lactone. Wird das Öl bei der Herstellung jedoch raffiniert, geht das Vitamin E verloren. Daher sollte prinzipiell natives (naturbelassenes) Kokosöl verwendet werden. Dieses steht für 100 % reine Natur und kommt ohne die Zugabe von anderen Stoffen oder Verarbeitungsprozessen in den Handel. Bei der Pressung findet eine sogenannte "Kaltpressung" statt, welche zu den schonenderen Verfahren zählt. Der besondere Geschmack und der Geruch des Öls bleiben bei dieser Verarbeitungsvariante ebenfalls erhalten.

Gewinnung von Kokosöl

Gewinnung von Kokosoel als SchönheitsmittelFür die Gewinnung von Kokosöl wird das Fruchtfleisch der Kokosnuss zerkleinert und in speziellen Ölmühlen ausgepresst. Die Verarbeitung zu Speisefett erfolgt zum Beispiel durch Raffinieren, jedoch nicht bei nativem Kokosöl. Wird Kokosöl gekühlt gelagert ist es bis zu zwei Jahre haltbar.

Kokosöl ist auch bekannt als:

  • Kokosfett
  • Kokosnussöl
  • Coconut Oil

Kokosöl als natürliches Sonnenschutzmittel

Wissenschaftliche Studien haben herausgefunden das natives (unbehandeltes) Kokosöl einen geringen Schutz vor der schädlichen UV-Strahlung aufweist. Daher kann es als leichtes Sonnenschutzmittel eingesetzt werden. Ist die Haut der UV-Strahlung ungeschützt ausgesetzt, kann es zu Sonnenbrand und vorzeitiger Hautalterung kommen. Sichtbar wird diese Alterung durch Falten. Im schlimmsten Fall kann es sogar zu Hautkrebs kommen. Um sich vor diesen karzinogenen Veränderungen zu schützen, muss die Haut mit einer großen Menge Antioxidantien versorgt werden. Bei diesen handelt es sich um eine Form der Vitamine, die vor allem in Kokosöl enthalten ist. Innerlich sowie äußerlich angewandt wirken Antioxidantien im Körper als Radikalfänger und schützen den Körper vor schädlichen Umwelteinflüssen.

Wissenschaftliche Studie

Wissenschaftler haben in einer amerikanischen Studie verschiedene ätherische Öle und ihre Wirkung als natürliches Sonnenschutzmittel getestet. Bei der Messung der sogenannten spektrofotometrischen Sonnenschutzwerte (SPF oder auch LSF genannt), haben sich sowohl Kokosöl als auch Olivenöl als Schutz vor UV-Strahlung bewährt. Beide Öle weisen einen „sun protection factor" von 8 auf und eignen sich damit hervorragen als Grundsubstanz von Sonnenmilch und -cremes. Diese wissenschaftliche Erkenntnis macht sich mittlerweile sogar die Kosmetikindustrie von Nutzen und verwendet die Öle in ihren Sonnenschutzmitteln. Durch den hohen Gehalt des Antioxidant Vitamin E wirkt Kokosöl zudem als Radikalfänger und bietet zusätzlichen Schutz für die Haut.

Wirksamkeit als natürliches Sonnenschutzmittel

Leider reicht ein LSF (Lichtschutzfaktor) von 8 nicht für ausgiebige Sonnenbäder aus. Es wurde zwar herausgefunden, dass die Mischung des Kokosöl mit sogenannten Karottenöl den Schutz etwas erhöht, dennoch reicht die Wirkung nicht für den längeren Aufenthalt in der Sonne aus. Sonnenanbeter sollten daher immer einen „Sunblocker" als Schutz verwenden. Wer an bewölkten Tagen oder im Frühling auf eine natürliche Hautpflege Wert legt, kann dennoch auf das bewährte Kokosöl zurückgreifen. Zu diesen Zeiten ist die Wirkung UV-Strahlung eher gering, weshalb ein niedriger LFS ausreicht. Wer im Sommer die direkte Sonne meidet und sich vorwiegend im Schatten aufhält, kann ebenfalls auf Kokosöl als natürliches Sonnenschutzmittel zurückgreifen.

Vorteile von natürlichem Sonnenschutz im Überblick:

  • natürliches Mittel ohne Chemikalien
  • Kokosöl verstopft nicht die Poren
  • Vitamin E schützt die Haut zusätzlich
  • schonende Hautpflege
  • ätherische Öle sollen gleichzeitig vor Zecken schützen

Gastbeitrag von Nick G. Auf Alte Hausmittel teile ich mit meinen LeserInnen alles über meine Leidenschaft: Eine gesunde Lebensweise mit Hausmitteln, Nahrungsergänzungs- und sonstigen Hilfsmittelchen. So lernen LeserInnen meines Blogs über eine Vielzahl von Themen, die bei natürlichem Entgiften anfangen, über das Verwenden von Hausmitteln gegen alltägliche Leiden und Wehwechen, bis hin zu Pilates.

Quellen:
https://www.kokosoel.com
https://www.smarticular.net/kokosoel-als-sonnenschutz-ohne-schaedliche-inhaltsstoffe/
https://kulau.de/blog/kokosoel-schuetzt-vor-sonnenbrand

Zurück zur Übersicht

Kostenlose Newsletter-Anmeldung

Anmeldung absenden

Fan werden & folgen