Schönheit, die von innen kommt

Wahre Schönheit kommt von innen(djd). Wahre Schönheit kommt von innen - an dieser bekannten Weisheit dürfte tatsächlich eine Menge dran sein. Was wir essen, hat nicht nur Einfluss auf unsere Figur, sondern auch auf Haut, Haare, Fingernägel und Bindewebe. Allerdings scheint dieser Zusammenhang den wenigsten bewusst zu sein, vor allem jüngeren Menschen, wie eine aktuelle Studie im Auftrag der Schwenninger Krankenkasse ergab. Danach geben 40 Prozent der 18- bis 34-jährigen mehr Geld für Schönheitsprodukte aus als für gesunde Ernährung. In Wirklichkeit ist es nicht schwer, Lebensmittel so zusammenzustellen, dass sie einen Großteil an Peelings, Cremes und Co. ersetzen können. Tipps rund um das Thema Beautyfood gibt es beispielsweise unter www.mach-es.de.

  • Obst und Gemüse: Lange glatt und straff bleibt die Haut vor allem, wenn die Vitaminversorgung gesichert ist. Das ist zu schaffen, wenn man täglich drei Portionen Gemüse und zwei Portionen Obst isst. Eine Portion entspricht der Menge, die in eine Hand passt. Wichtigster Anti-Aging-Baustein ist Vitamin C aus frischem Obst und Gemüse. Es wirkt vorzeitiger Hautalterung durch aggressive Sauerstoffverbindungen entgegen. Vitamin E - enthalten in Weizenkeimöl, Soja und Vollkorn - fördert die Hautelastizität. Haut, Haare und Nägel benötigen außerdem genug Vitamine aus der B-Gruppe. Sie kommen in fast allen tierischen und pflanzlichen Lebensmitteln vor. Einzige Ausnahme: Vitamin B12. Wer vegan oder vegetarisch isst, sollte den Hausarzt fragen, ob Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll wären.
  • "Gute Fette": Sogenannter Problemhaut fehlen häufig die richtigen Nahrungsfette. "In den Griff bekommen lassen sich Hautentzündungen oft durch die ausreichende Aufnahme von Omega-3-Fettsäuren aus Rapsöl oder fettem Seefisch wie Hering", weiß Thies-Benedict Lüdtke, Ernährungsexperte der Schwenninger Krankenkasse. Der Fachmann empfiehlt ein bis zwei Fischmahlzeiten pro Woche, gleichzeitig sollte man fettreiche Wurstsorten durch magere ersetzen. Denn fettes Fleisch liefert vor allem Omega-6-Fette, die Entzündungen fördern.
  • Zucker: Zahlreiche Studien zeigen, dass Zucker ein "Entzündungsturbo" sein kann. Deshalb ist es ratsam, möglichst wenig Süßes zu essen. Achtung: In vielen Fertigprodukten wie Ketchup, Softdrinks und Snacks versteckt sich reichlich Zucker.
  • Wasser: Der Umfrage zufolge bemühen sich mehr als 80 Prozent der Teilnehmer, ausreichend zu trinken, um ihre Haut schön zu halten. Gut so! Ein Tipp, damit es leichter fällt: schon morgens zwei Flaschen Wasser bereitstellen. Vor jeder Mahlzeit ein Glas Wasser trinken. Wer mag, kann sich auch eine Trink-Erinnerung im Handy programmieren.

Pflege und Styling: Die Männer holen auf

Die repräsentative Studie "Gesunde Schönheit" der Schwenninger Krankenkasse zeigte nicht nur, dass viele Menschen noch zu wenig über den Zusammenhang von Schönheit und Ernährung wissen. Sie ergab auch, dass Deutschlands Männer mittlerweile fast genauso viel Wert auf gutes Aussehen legen wie Frauen. 55 Prozent sagten, dass sie "niemals ohne Styling aus dem Haus gehen". Spezielle Gesichtspflege verwendet allerdings jede zweite Frau, aber nur 16 Prozent der Männer. Weitere interessante Ergebnisse der Studie gibt es unter www.mach-es.de.

Bildnachweis:

© djd/Die Schwenninger/Getty Images - Alija

Zurück zur Übersicht

Kostenlose Newsletter-Anmeldung

Anmeldung absenden