10 Tipps, um Wellnessfallen zu entgehen

Ein ganzes Wochenende einfach mal entspannen - raus aus dem Alltag und alle Sorgen hinter sich lassen. Wer träumt davon nicht bei seinen nächsten Wellnessurlaub?

Bereit schon vor dem Buchen eines Wellnesshotels beginnt für viele schon der Urlaubsstress. Damit Sie dem entgehen und Ihre wohlverdiente Wellness-Auszeit rundum genießen können, geben wir Ihnen zehn praktische Tipps an die Hand, wie sie typische Wellness-Stressfallen vermeiden können.

1. Organisation


Nichts verursacht mehr Stress als kurzfristig ein Hotel finden zu müssen. Suchen Sie dann auch noch ein Wellnesshotel, bei welchen es bekanntlich einiges zu beachten gibt, sind Sie schon in die erste Stressfalle getappt. Um diesem Stressfaktor zu entgehen, sollten Sie den Wellnessurlaub möglichst einige Wochen im Voraus planen. Am besten überlegen Sie zuerst, was genau Sie wann und wo haben wollen, welche Regionen Sie ansprechen und was Sie sich von der Auszeit erhoffen. Dann kann die Wellnesshotel-Suche losgehen!

2. Hotelauswahl


Sie haben früh genug mit der Planung angefangen und nun die Qual der Wahl. Nach welchen Kriterien suchen Sie das Hotel jetzt aus? Sind Lage und Umgebung des Hotels für Sie zweitrangig, gilt es sich auf die Wellnessangebote zu konzentrieren. Welche Leistungen bietet das Hotel gegenüber anderen an und welche Hotels verfügen über einen eigenen Wellnessbereich? Das sind Fragen, die Sie sich stellen sollten.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist das Preis-Leistungs-Verhältnis. Das muss natürlich stimmen, damit Sie Ihren Trip richtig genießen können. Preisvergleiche können die Wahl erleichtern. Wenn dann noch die Wellnessangebote stimmen, steht Ihrem Wellnessurlaub nichts mehr im Weg.

3. Lage 


Eine wichtige Rolle beim Wellnessfaktor spielt natürlich auch die Lages des Hotels. Dabei sind zum einen die umgebende Landschaft - beliebte Ziele sind die Berge Deutschlands und Österreichs und die kleinen Badeorte an Nord- und Ostsee - und zum Anderen die Wege zwischen Hotel selbst und Thermen oder Spas zu beachten. Dieser sollte möglichst kurz sein, damit das Pendeln zwischen Hotel und Wellnessbereich sich nicht als zusätzliche Stressfalle entpuppt. Wellness- und Spabereiche sind direkt im Hotel integriert? Super, dann haben Sie eine gute Wahl getroffen.

Bei einem angenehmen Wellness-Trip gilt es viele Komponenten zu beachten.4. Begleitung


Die Entscheidung, wen Sie auf Ihren Wellnesstrip mitnehmen, sollte ebenfalls gut überlegt sein. Möchten Sie mit Ihrem Partner ein erholsames Wochenende erleben oder doch lieber mit der besten Freundin entspannen? Egal auf wen die Wahl fällt, es sollte jemand sein, mit dem Sie sich wohlfühlen und der die gleichen Erwartungen an einen entspannten Wellnessurlaub stellt wie Sie. Sollten Sie Ihre Kinder mitnehmen wollen, müssen Sie darauf achten, dass ein Aufenthalt mit Kindern in dem Wellness-Hotel Ihrer Wahl gestattet ist. Oftmals gibt es keine entsprechenden Angebote für Kinder, sodass es für Sie nicht viel zu erleben gibt. Oder wie wäre es mal ganz alleine wegzufahren? Egal, für was Sie sich entscheiden, die Wellnesshotels sind meist auf alle Reisetypen eingestellt und versuchen Ihre Auszeit so erholsam wie nur möglich zu gestalten.

5. Inklusiv- und Zusatzleistungen


Um böse Überraschungen zu vermeiden, sollten Sie sich informieren, welche Zusatzleistungen inklusive sind und welche Wellnessprodukte kostenpflichtig hinzugebucht werden müssen. Zudem sollten Sie in Erfahrung bringen, ob es überhaupt noch Termine für gewünschte Behandlungen, wie Massagen, gibt und diese vorab hinzubuchen oder anfragen.

6. Anfahrt


Viele vernachlässigen gerne die Organisation der Anfahrt. Auch um die sollte sich bei der Buchung gleich gekümmert werden, sofern sie nicht im Angebot enthalten ist. Sind es nur einige Stunden Fahrzeit zum Hotel, können Sie entweder mit dem Auto hinfahren oder öffentliche Verkehrsmittel nutzen. Es ist ratsam die Bahntickets frühzeitig zu reservieren, um den besten Preis und eine garantierte Verfügbarkeit zu gewährleisten. Liegt die Wellness-Destination in einem anderen Land und es ist ein Flug notwendig, sollte auch hier frühzeitig gebucht werden, um teure Buchungsklassen zu vermeiden. 

Planen Sie genügend Zeit für die Anfahrt an. 7. Gesundheit


Wellnessbehandlungen sind fast immer mit Ölen, Salben, Masken oder sonstigen Hilfsmitteln verbunden. Auch das Wasser in Thermalbädern kann Zusatzstoffe enthalten. Sollten Sie an Allergien oder Unverträglichkeiten leiden, sollten Sie sich beim Hotel über verwendete Inhaltsstoffe informieren um potentielle Hautirritationen oder sogar Schlimmeres zu vermeiden. Achten Sie außerdem bei Salzbädern darauf, dass Sie keine empfindliche Haut oder offene Wunden haben, da es sonst zu Irritationen und Juckreiz kommen kann.

8. Kulinarik


Sie haben einen speziellen Diätplan, leben vegan oder halal? Dann sollten Sie sich auch vor der Reise über die kulinarischen Angebote im und um das Hotel informieren. Während es für Nicht-Vegetarier leicht ist das passende Gericht am Buffet zu finden, haben es Allergiker und Veganer meist schwerer den Wellnessurlaub auch kulinarisch entspannt zu gestalten. Um jedweden Stress im Urlaub zu vermeiden, erkundigen Sie sich vorab, welche Optionen für Sie verfügbar sind. So kommen Sie auch im Hotelrestaurant auf Ihre Kosten.

9. Kofferpacken


Zuerst sollten Sie sich darüber informieren, was vom Hotel gestellt wird. Bekommen Sie einen Bademantel und Handtücher vom Hotel oder können diese gegen eine Gebühr ausgeliehen werden? Auch an Badeschuhe und Schwimmsachen sollte gedacht werden.
Meistens stellen Hotels den Urlaubern Hygieneartikel wie Shampoo und Duschgel. Wenn Sie sensible Haut oder Unverträglichkeiten haben, sollten Sie diese aber lieber von zuhause mitbringen. In luxuriöseren Wellnesstempeln gehört auch das Bereitstellen von Wellnesszubehör zum Service. Ein Tipp für pure Entspannung: Lassen Sie Laptop und Tablet zuhause!
Einzig das Smartphone darf mit, sollten Sie gar nicht darauf verzichten können. Nur für Notfälle versteht sich.

10. Abschalten


Damit sind wir auch schon bei unserem nächsten und letzten Tipp angekommen. Um sich ganz auf sich und die eigene Erholung konzentrieren zu können, sollten Freunde und Familie vorab darüber informiert werden, dass man sich einen Wellnessurlaub gönnt. Richten Sie es so ein, dass Sie nur im Notfall kontaktiert werden. So kommen Sie gar nicht erst in die Versuchung am Smartphone zu hängen. 

Wenn Sie diese 10 Tipps beachten, steht Ihrem erholsamen Wellnessurlaub nichts mehr im Wege! Gönnen Sie sich doch eine Auszeit, worauf warten Sie noch?

Bildnachweis:

© unsplash.com - margot pandone
© unsplash.com - Myles Tan

Zurück zur Übersicht

Kostenlose Newsletter-Anmeldung

Anmeldung absenden

Wellness-Lexikon von A bis Z

Fan werden & folgen