Massieren zuhause - so einfach kann es sein

Nicht immer hat man Zeit und Geld, in ein Massagestudio zu gehen. Ebenso hat man nicht immer einen Profi an der Hand, der mit einer speziellen Thai Massage oder Ayurveda Massage aufwarten kann. Gesucht werden also leichte Massagen für zuhause, geeignet auch für Anfänger. Das Ziel? Einfache, schnelle und unkomplizierte Erholung, die die Kraftreserven füllt.

Massage zuhause

Klassiker Rückenmassage

Eine Rückenmassage ist wohl DER Klassiker unter den Massagen. Doch es handelt sich trotzdem nicht nur um „ein bisschen kneten“. Ganz wichtig ist es, bei der Massage auf Öl nicht zu verzichten. Es muss nicht unbedingt spezielles Massageöl sein: Jojoba- oder Mandelöl tun es anfangs auch. Die massierte Person sollte den Rücken freimachen und sich entspannt hinlegen. Der Massierende beginnt die Massage damit, genügend Öl auf der Haut zu verteilen und diese durch sanfte Streichbewegungen auf die Massage einzuleiten. Auch beendet wird die Massage mit diesen Bewegungen. Der Massierende arbeitet sich dann langsam mit sanft knetenden Bewegungen beider Hände von den Schultern bis zum unteren Rücken vor.

Wichtig: Die Wirbelsäule bei der Massage aussparen. Auch im Hals- und Nierenbereich sehr vorsichtig sein.

Mehr als nur Erholung bietet die Achtsamkeitsmassage

Die Achtsamkeitsmassage, zu der sich unter http://www.yoni-academy.com/e-book-tief-beruehrt-achtsamkeits-massage noch mehr Informationen finden, bietet echte Tiefenentspannung. Sie ist sozusagen das Yoga unter den Massagen und sorgt dafür, dass sich nicht nur Verspannungen lösen, sondern der Massierte auch wieder zu sich selbst findet. Es handelt sich hierbei um eine besonders sanfte Massageart, die ideal für alle ist, die sich nicht gerne „kräftig durchkneten“ lassen möchten.

Tipp: Immer mit Massageöl massieren. Es verbessert die Elastizität der Haut und macht sie gegenüber etwas gröberen Bewegungen unempfindlich. Zudem vereinfacht es das Massieren. Wer mag, kann entspannendes Massageöl wie etwa Lavendel- oder verspannungslösendes Öl verwenden.

Checkliste für die unkomplizierte Massage zu Hause:

  • Eine ruhige, erholsame Atmosphäre schaffen
  • Gerade als Anfänger immer Massageöl verwenden
  • Die Hände vor der Massage anwärmen
  • Auf eine bequeme Lage der massierten Person achten
  • Mit gleichmäßigen, keinesfalls hektischen Massagebewegungen arbeiten
  • Hin und wieder beim Massagepartner nachhaken, ob die Massage angenehm ist
  • Nie abrupt mit der Massage beginnen oder aufhören

Einfache Massagen können immer wieder bei Bedarf auch zwischendurch angewandt werden, um das Wohlbefinden zu verbessern. Sie sorgen für ein besseres Lebensgefühl und bringen Ruhe in den Alltag. Bei Schmerzen und Beschwerden, gegen die Massagen helfen können, sollten Sie jedoch lieber zum Arzt gehen. Vom Laien ausgeübt dienen die erwähnten Massagen der Entspannung, nicht aber der Behandlung von Beschwerden.

Zurück zur Übersicht

Kostenlose Newsletter-Anmeldung

Anmeldung absenden

Wellness-Lexikon von A bis Z

Fan werden & folgen