Mit Detox durchstarten

Über den Darm spricht man im Allgemeinen nicht gerne. Dabei ist er ein echtes Wunderwerk der Natur: Er beherbergt etwa 100 Billionen Bakterien, Mikrobiom oder auch Darmflora genannt, sowie den Großteil unseres Immunsystems. Störungen in diesem sensiblen Organ können sich mit unterschiedlichen Beschwerden bemerkbar machen. Wer zum Beispiel oft erschöpft ist, mit unspezifischen Magen-Darm-Problemen oder häufigen Infekten zu kämpfen hat, der könnte ein Problem mit seinem Verdauungsorgan haben.

Eine Darmentgiftung kann neue Energie schenken

Die Darmwand erledigt nicht nur die Nährstoffaufnahme aus der Nahrung, sie dient auch als Schutzbarriere vor schädlichen äußeren Umwelteinflüssen wie Schwermetallen oder mit der Nahrung oder dem Speichel aufgenommenem Feinstaub. Doch durch Belastungen wie falsche Ernährung, manche Medikamente, chronische Erkrankungen, körperlichen oder seelischen Stress kann die Darmschleimhaut zu durchlässig werden (Leaky-Gut). Mögliche Folgen können eine höhere Infektanfälligkeit, Unverträglichkeiten oder Erschöpfung sein.

Eine Darmentgiftungskur kann dann gut tun und dem Körper neue Energie schenken. Doch nicht jede Entgiftungskur hält, was sie verspricht. So schränken zum Beispiel die beliebten Saftkuren zwar die Zufuhr schädlicher Stoffe ein - allerdings auch die von wichtigen Nähr- und Ballaststoffen. Außerdem werden bedenkliche Substanzen nicht ausgeleitet. Wirkungsvoll und natürlich kann man den Darm mit dem Vulkanmineral Zeolith entgiften, das etwa in Panaceo Basic Detox Pure aus der Apotheke oder dem Reformhaus enthalten ist. Zeolith ist ein wasserunlösliches, siliziumhaltiges Mineral, das durch seine große innere Oberfläche ungünstige Stoffe aufnehmen, binden und ausleiten kann. Als reines Naturprodukt ist es besonders sanft und regeneriert eine geschädigte Darmwand.

Zusatzpower für die Entgiftung

Am besten gelingt die Detox-Kur, wenn man den Körper zusätzlich mit geeigneten Maßnahmen unterstützt. So kann ein Glas lauwarmes Zitronenwasser am Morgen die Verdauung in Schwung bringen. Vollkornprodukte, gedünstetes Gemüse, Salate und grüne Smoothies verwöhnen den Darm, regelmäßige Bewegung, Wechselduschen und Saunagänge kurbeln den Stoffwechsel an.

Ganz wichtig: Jeden Tag Auszeiten zum bewussten Entspannen einplanen, etwa mit einem Vollbad, einem guten Buch, einer Meditation oder Atemübungen.

Bildnachweis:
djd/DR. KADE/123RF/Slobodan Kunevski
djd/DR. KADE/istockphoto.com/fizkes

Zurück zur Übersicht

Kostenlose Newsletter-Anmeldung

Anmeldung absenden

Wellness-Lexikon von A bis Z

Fan werden & folgen