Strahlend schön in den Frühling

Die Tage werden länger, die Sonne zeigt ihr strahlendes Gesicht und die Winterjacke kann endlich wieder in den Schrank. Damit Sie von Kopf bis Fuß strahlend schön in die warme Jahreszeit starten können, haben wir uns auf die Suche nach den besten Frühlings-Beauty-Tipps gemacht.

Der perfekte Wellnesstag für einen guten Start in den Frühling

Gesichtspflege im Frühling

Für den Frühjahrsputz in Ihrer Wohnung nehmen Sie sich einen eigenen Tag Zeit – warum also nicht auch mal einen entspannenden Wellnesstag einlegen? Das ist nicht nur gut für den Körper, auch die Psyche freut sich über einen stressfreien Tag. Ganz wichtig: Handy aus! Versuchen Sie einmal, einen ganzen Tag ohne Bildschirme auszukommen – kein Internet, kein Fernseher, kein Handy.

Übrigens: So ein Wellnesstag tut nicht nur Frauen gut. Auch Männer sollten sich ab und zu etwas gönnen. Es gibt mittlerweile speziell auf Männer zugeschnittene Kosmetik- und Wellnessangebote. Außerdem kommen gepflegte und entspannte Männer bei frau immer noch am besten an.

Tipp: Sie haben keine Zeit für einen ganzen Wellnesstag? Versuchen Sie pro Monat wenigstens einen Abend ganz für sich selbst zu haben. Tragen Sie dieses Date auch ruhig in Ihren Terminplaner ein, wenn Sie es sonst nicht schaffen!

Der Wellnesstag sollte mit einem guten Frühstück beginnen. Auch wenn Sie die erste Mahlzeit des Tages normalerweise auslassen – nehmen Sie sich die Zeit, um zumindest eine Kleinigkeit zu essen. Ein Grüntee versorgt Sie mit genug Energie für einen entspannten Vormittag und ist besser für den Körper als Kaffee. Danach: Schönheitspflege!

Die Haare mit Avocado frühlingsfit machen

Im Winter sind die Haare durch Heizungsluft und eine mangelnde Vitaminversorgung stark belastet. Um Ihre Haare für den Sommer bereit zu machen, bietet sich eine selbstgemachte Feuchtigkeitsmaske mit Avocado an.

Natürlich gibt es in der Drogerie eine gewaltige Auswahl an Haarpflegeprodukten – aber viele wertvolle Nährstoffe finden sich auch in alltäglichen Zutaten aus Ihrer Küche. Damit können Sie ganz einfach eine Haarkur selber machen. Viele selbstgemachte Haar-Masken basieren auf Öl. Ein hochwertiges Sonnenblumen- oder Olivenöl bietet genau die richtige Kombination aus Feuchtigkeit und nährenden Inhaltsstoffen. Zu der Ölbasis kommen dann noch andere Zutaten wie Avocado oder Joghurt – diese sind sehr feuchtigkeitsspendend und sorgen für viel Kraft.

Hier ein Rezept für eine Haarkur, die müde Haare munter macht:

  • 1 sehr reife Avocado
  • 1-2 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Spritzer Zitronensaft

Das Fruchtfleisch der Avocado mit einer Gabel zerdrücken und mit dem Öl und ein wenig Zitronensaft mischen. Die selbstgemachte Haarkur in die Längen einmassieren und 20 Minuten einwirken lassen. Gut ausspülen! Die Mischung ist einen Tag lang im Kühlschrank haltbar und ist besonders für blonden und helle Haare geeignet. Frauen mit sehr dunklen Haaren sollten aufgrund der leicht bleichenden Wirkung den Zitronensaft mit einem Schuss Milch ersetzen.

Peelen Sie den Winter einfach weg!

Salzpeeling auf der Haut

Trockene Heizungsluft schädigt aber nicht nur die Haare. Auch die Haut leidet unter der fehlenden Feuchtigkeit. Ein Peeling sorgt dafür, dass abgestorbene Hautschüppchen entfernt werden und die Haut die ersten Sonnenstrahlen im Frühling perfekt aufnehmen kann. Auch hier gibt es tolle DIY-Rezepte für Peelings – preiswert und aus natürlichen Zutaten.

Das einfachste Peeling-Rezept ist eine Mischung aus Meersalz oder braunem Zucker und Olivenöl. Diese Basismischung lässt sich auf dem ganzen Körper anwenden. Honig, Quark oder Kakao passen ebenfalls gut in eine solche Mischung und spenden viel Feuchtigkeit.

Tipp: Sie wollen in erster Linie Ihr Gesicht peelen? Dann achten Sie darauf, dass Ihre Mischung nicht zu grobkörnig ist! Die Haut im Gesicht ist sehr empfindlich und reagiert auf zu starke Peelings mit Rötungen.

Hier verraten wir Ihnen die besten Pflegetipps für trockene und empfindliche Haut.

Ein tolles Rezept gegen unreine Haut im Frühling ist ein Hefepeeling. Sie benötigen 1 Esslöffel Leinsamen, einen halben Würfel Backhefe und einen Schluck Milch. Lösen Sie die Hefe in der lauwarmen Milch auf und vermengen Sie alle Zutaten zu einer cremigen Masse. Diese Mischung löst nicht nur tote Hautschüppchen, sie beugt auch Unreinheiten und Pickeln vor.

Pflegende Gesichtsmaske selbst machen

Eine Bananenmaske spendet Feuchtigkeit und ist eine wahre Wohltat für die Haut. Dazu brauchen Sie nur wenige Zutaten:

  • 1 reife Avocado
  • 1 reife Banane
  • 1 Becher Quark

Zunächst müssen Sie die Banane und die Avocado mit einer Gabel zerdrücken. Dann alle Zutaten einfach miteinander vermischen und die breiige Masse auf das Gesicht auftragen. Während die Maske einwirkt, können Sie ein warmes Bad genießen oder ein gutes Buch lesen. Nach 20 Minuten waschen Sie die Maske einfach mit warmem Wasser ab.

Hände hoch!

Jetzt ist auch die Zeit gekommen, die Hände auf Vordermann zu bringen. Für schöne, gepflegte Hände dsollten die Hände regelmäßig sanft gepeelt werden. Für ein Handpeeling benötigen Sie feinkörniges Meersalz und Kaffee. Die beiden Ingredienzien werden mit einem pflegenden Öl gemischt und in die Hände eingerieben. Das Peeling fördert die Durchblutung und entfaltet bei regelmäßiger Anwendung einen glättenden Effekt.

Noch mehr Tipps für schöne und gepflegte Hände und Nägel finden Sie hier.

Für samtweiche Hände bietet sich auch ein Ölbad an. Dazu einfach Olivenöl leicht erwärmen und jeden Finger etwa 2 Minuten im warmen Öl baden. Dann schieben Sie die weiche Nagelhaut mit einem Holzstäbchen zurück.

Ein leichtes Mittagessen läutet den zweiten Teil des Tages ein: Entspannung pur ist angesagt! Vielleicht machen Sie einen kleinen Spaziergang an der warmen Frühlingssonne oder Sie ziehen sich mit einem guten Buch in die Badewanne zurück. Sie haben eine Sauna in der Umgebung? Perfekt! Die entschlackende Wirkung der Sauna ist im Frühling besonders effektiv und sorgt für einen guten Start in die warme Jahreszeit. Am Abend können Sie sich dann um Ihre Füße und Beine kümmern.

Zeigt her Eure Füße ...

Gepflegte Hände und Füße

Winterstiefel und lange Hosen adé! Das heißt aber auch, dass lang versteckte Körperteile wieder ans Licht kommen. Der Frühling ist also die perfekte Jahreszeit für eine gründliche Pediküre. Die richtige Fußpflege sorgt erst für einen kompletten Look – schließlich ziehen Sandalen und andere Sommerschuhe die Blicke auf sich - und Ihre Füße.

Tipp: Für eine professionelle Pediküre brauchen Sie einige Hilfsmittel. Wenn Sie mit viel Hornhaut zu kämpfen haben, ist der Besuch bei einem Podologen oder einer Podologin eine Idee wert – denn professionelle Fußpfleger haben alle Utensilien zur Hand, um für schöne Füße zu sorgen.

Oder Sie probieren einfach den neuesten Trend der Fußpflege aus: Fischpediküre! Dabei knabbern kleine Fische abgestorbene Hautzellen einfach ab und machen Ihre Füße samtweich.

Der neuste Trend sind Nagellackfarben für die Füße, die mehrere Wochen - oder im Idealfall sogar den ganzen Sommer lang halten. Das wird mit einer speziellen Beschichtung möglich gemacht, die Gelnägeln ähnelt. Sie suchen sich dann einfach eine Farbe aus, die zu Ihnen und Ihren Sommerschuhen passt und müssen sich keine Sorgen mehr um Ihre Fußnägel machen.

Schöne Beine

Enthaarung an den Beinen

Glatte, gepflegte Beine gehören zu den absoluten Schönheitsidealen. Es gibt viele Möglichkeiten, um dauerhaft haarfrei durch den Frühling zu spazieren und nicht täglich zum Rasierer greifen zu müssen. Das Waxing ist vermutlich die beliebteste Methode, aber auch eine der schmerzhaftesten. Auch für das Epilieren brauchen Sie starke Nerven. Der Vorteil: Mit beiden Methoden haben Sie bis zu vier Wochen Ruhe vor neuen Stoppeln an den Beinen.

Der neueste Trend zur dauerhaften Haarentfernung: Laser! In zertifizierten Schönheitsstudios und Arztpraxen wird gebündeltes Licht genutzt, um die Haare an den Beinen an der Wurzel zu zerstören und so nach und nach für ein schwächeres Haarwachstum zu sorgen.

Übrigens: Eine leichte Bräune macht die Beine zum perfekten Blickfang. Am besten werden die Beine regelmäßig sanft gepeelt, damit sie durch die angestorbenen Hautschüppchen nicht fahl aussehen. So können auch die Sonnenstrahlen ihre Wirkung ideal entfalten und die Beine schön bräunen.

Wem die Beine im Frühjahr noch zu blass sind, der kann mit einem leichten Selbstbräuner aus der Drogerie nachhelfen. Wichtig: Vorher gut peelen, insbesondere an den rauen Hautstellen (Knie, Füße), sonst wird es fleckig.

Bildnachweis:
© Gerhard Seybert - Fotolia
© Gennadiy Poznyakov
© brumarina - Fotolia
© goodluz - Fotolia

Zurück zur Übersicht

Kostenlose Newsletter-Anmeldung

Anmeldung absenden

Fan werden & folgen