Naturkosmetik - Was steckt hinter diesem Trend?

Lebensmittel kaufen viele nur noch Bio. Der Umwelt zuliebe und um etwas Gutes für sich selbst zu tun.

Aber Chemie in Kosmetik und Silikone Haarpflegeprodukten sind dafür noch selbstverständlich. Denn bei Kosmetik vertrauen die meisten lieber ihren gewohnten und seit Jahren benutzten Produkten, welche jedoch keine Naturprodukte sind.
Und wer seine Haut liebt, sollte auch bei der Hautpflege keine Kompromisse machen. Das scheinen immer mehr Menschen zu tun und der Markt für natürliche Kosmetik wächst Jahr um Jahr. Aber ist wirklich so viel dran an natürlicher Kosmetik und hält sie, was sie verspricht?

Hält Naturkosmetik das, was sie auch verspricht?Erdöl nein danke, bitte Natur pur!

Der Name spricht für sich und jeder erwartet natürliche Inhaltsstoffe. Bei Naturkosmetikprodukten wird bewusst auf synthetische Inhaltsstoffe verzichtet:
Polythylenglykol (PEG), Parabene, Silikone, Paraffine, Erdölprodukte, synthetische Duftstoffe. Stattdessen werden für die Herstellung der meisten natürlichen Kosmetikprodukte natürliche Öle (z. B. Olivenöl, Sojaöl, Jojobaöl), ätherische Öle, Kräuterextrakte, natürliche Duftstoffe, Blütenwasser, Bienenwachs und Fette (z. B. Kokosfett, Kakao- oder Sheabutter) verwendet.

Studien haben ergeben, dass man im Laufe seines Lebens über 3 kg Lippenstift verschluckt. Lippenstifte aus der natürlichen Kosmetik enthalten weder Konservierungsstoffe, Silikone oder künstliche Aromen. Dafür pflegende Bio-Öle und Blütenauszüge. Dies ist alles nicht schädlich für die Gesundheit und ein versehentliches Verschlucken ist ungefährlich.

Die Wirkung macht's

Manche Menschen möchten keine Naturkosmetikprodukte verwenden, weil sie denken, diese seien nicht so wirkungsvoll. Das stimmt aber nur bedingt.
Reinigungsprodukte und Seifen enthalten bei Naturkosmetik weniger Tenside, folglich ist die Waschkraft geringer. Aber weniger Waschkraft heißt auch bessere Hautverträglichkeit und sauber werden Sie trotzdem. Außerdem wird die Haut neben der Reinigung auch vor der Austrocknung geschützt.

Es ist an der Zeit, sich und der Haut eine Pause zu gönnen.Schonende Hautpflege und sich etwas Gutes tun

Die Haut ist unser größtes Organ und nimmt durch Umwelteinflüsse die verschiedensten Stoffe auf. Klassische Kosmetikprodukte enthalten meist Inhaltsstoffe wie synthetische Farb-, Duft- und Konservierungsstoffe. Diese können auf Ihrer Haut häufig Allergien oder andere Krankheiten auslösen. Wer jahrelang Kosmetik mit synthetischen Zusätzen verwendet, hat es oft zu tun mit Rötungen, Pickel oder Trockenheit der Haut. Dann ist es Zeit sich und seiner Haut eine Pause zu gönnen. Mit Naturkosmetik werden Produkte verwendet, die nicht so intensiv und aggressiv sind. Ihre Haut kann gesünder wirken und der natürliche Schimmer zurückkehren. Besonders sind sie für Allergiker, die auf künstliche Inhaltsstoffe schnell mit Hautirritationen reagieren, geeignet. Aber natürlich auch für alle, die wert auf sich und die Umwelt legen und bei Ihrer Hautpflege sich etwas Gutes tun wollen und auf Ihre Gesundheit achten.

Pflanzenpower in Bio

In der Regel werden die Inhaltsstoffe in Naturkosmetikprodukten nur von biologischen Pflanzen bezogen, die nicht mit Pestiziden bearbeitet wurden, denn nur das bedeutet auch weniger Schaden für die Umwelt und die Haut.

Besiegelte Qualität

Wie bei allen Produkten ist Vorsicht gegenüber Werbeversprechen geboten. Denn nicht alles was sich als Naturkosmetikprodukt ausgibt, ist es auch. Der Begriff ist gesetzlich nicht geschützt. Daher können sich auch schwarze Schafe in der Kosmetikindustrie tummeln und das positive Image durch eine Verpackungsnachbildung ausnutzen.
Etwas Orientierung bieten Ihnen die Verbände der Hersteller von Naturkosmetik mit kontrollierten Siegeln, um echte natürliche Kosmetik von Nachahmern zu unterscheiden. Das Siegel befindet sich auf der Verpackung oder direkt auf dem Produkt. BDIH, Cosmebio, ICEA, Natrue, Ecocert oder Demeter sind lediglich ein paar Beispiele von Siegeln, die strengen Richtlinien und Qualitätsstandards folgen.

Preiswert oder ist der Preis es wert?

Naturkosmetikprodukte müssen nicht unbedingt teuer sei. Auf jeden Fall kosten sie nicht mehr als herkömmliche Kosmetika. Die Preisspanne reicht wie bei jedem anderen Produkt bei günstigen Einstiegspreisen bis hin zu etwas teurer. Letztendlich bleibt Ihnen Ihrer eigenen Präferenz entsprechend überlassen für welches Produkt Sie sich entscheiden. Und wer möchte, kann auch ganz einfach seine eigenen Naturkosmetikprodukte herstellen.

Bildnachweis:

© Beboy - fotolia.com
© AntonioDiaz - fotolia.com

Zurück zur Übersicht

Kostenlose Newsletter-Anmeldung

Anmeldung absenden

Wellness-Lexikon von A bis Z